Schützenfest in Wanfried: Am Freitag geht die Party los

+
Stimmungsvoll: So gut gefüllt wie zum ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen um zehn Uhr mit dem Fanfaren- und Musikzug Frankershausen ist die evangelische Stadtkirche sonst nur an Heiligabend. 

Auch wenn es seit 1948 Volks-, Schützen- und Heimatfest heißt, bleibt die spannende Frage, wer als neuer Schützenkönig den Königsball im Wanfrieder Festzelt eröffnet.

Wir stellen die einzelnen Höhepunkte vor.

Zur Auftaktveranstaltung am Freitagabend im Festzelt am Griesgraben werden Swagger dem Publikum einheizen. „Neben bekannter Partymusik kann Swagger auch Punk und Hip-Hop live spielen“, kündigt der Festausschussvorsitzende Erol Cengiz an. Damit Eltern ihre Kinder sorglos feiern lassen können, setzen die Organisatoren zwei Busse ein. 

Einer fährt um 20.15 Uhr ab Treffurt (20.30 Uhr Großburschla, 20.40 Altenburschla) los, ein zweiter ab 21.30 Uhr in Eschwege an der Post über Grebendorf, Schwebda und Frieda. „Die Busse bringen alle nachts auch wieder nach Hause“, sagt Cengiz. Um 2.30 Uhr in Richtung Treffurt, um 3.15 Uhr nach Eschwege. Zwei Euro kostet eine Fahrt.

Musikgruppen und Festbieranstich 

Der wird in diesem Jahr von mehreren Gruppen musikalisch begleitet. Die Friedataler aus Geismar bieten Unterhaltungsmusik an. Neu dabei ist die Orchestergruppe der Elisabeth-Selbert-Schule. Seit knapp zwei Jahren spielen die Sechstklässler im Orchester zusammen und wollen jetzt auf der großen Bühne zeigen, was sie können. Später werden die österreichischen Orchester Gemeindemusik Schlins und der Musikverein Thüringen erwartet. Bereits um zehn Uhr sticht Schützenkönig Andreas Höppner das Festbier an.

Die gesamte Bevölkerung – alle Schulen, Kindergärten, Vereine, Gruppen, Verbände und Betriebe – sind zur Teilnahme aufgerufen. Des Weiteren nehmen befreundete Schützenvereine, sechs Spielmannszüge sowie die Gemeindemusik Schlins und der Musikverein Thüringen aus Österreich teil. Thema wird in diesem Jahr „30 Jahre Mauerfall“ sein. Der Festzug hat folgende Route: Bahnhofstraße, Marktstraße, Martinsgasse, Schlagdstraße, Unter der Tränke, Untere Schloßstraße, Unter den Weiden, Bei der Tromsmühle, Windgasse, Steinweg, Marktstraße, Treffurter Straße.

Spätestens gegen 18 Uhr steht fest, welcher Schützenbruder Nachfolger von Andreas Höppner bei den Männern und Florian Kremmer bei den Jugendlichen geworden ist. Die Gerüchteküche besagt, dass neben Wolf-Arthur Kalden und Thomas Rabe auch André Böttner und Klaus Kremmer bis zum Ende auf den Vogel mitschießen werden. Mal sehen, wer noch mutig ist und mit seiner Herzdame beim Königsball am Abend den Tanz zur Musik von Red eröffnen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare