Hotel bald wieder verfügbar

Neuer Pächter für Hotel und Restaurant Zum Schwan gesucht

Hier bleibt im Moment die Küche kalt: Das Hotel und Restaurant Zum Schwan soll in Kürze wieder eröffnet werden. Ein neuer Pächter wird gesucht.
+
Hier bleibt im Moment die Küche kalt: Das Hotel und Restaurant Zum Schwan soll in Kürze wieder eröffnet werden. Ein neuer Pächter wird gesucht.

Für den Schwan in Wanfried wird wieder ein neuer Pächter gesucht. An dem angekündigten Ausbau und an der Renovierung des Hauses halten Betreiber und Eigentümer fest.

Der Betreiber des Wanfrieder Hotels und Restaurants Zum Schwan, Robert Klingseis, hat dem Pächter des Hauses zum Ende des Jahres den Vertrag gekündigt. Grund hierfür war, dass die Gastroservice Esskultur UG aus Bocholt „seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist“, heißt es in einer Presseerklärung.

Pachtzahlungen wurden nicht geleistet

In der Pressemitteilung heißt es: Die Gastroservice Esskultur habe einerseits die Pachtzahlungen an Betreiber Robert Klingseis nicht geleistet und andererseits auch Lieferanten und Personal ganz oder teilweise nicht bedient. „Die fristlose Kündigung war am Ende unausweichlich, da sich auch das von Gastroservice Esskultur angestellte Personal nicht mehr in der Lage sah, unter den gegebenen Bedingungen zu arbeiten und die Gäste in gewohnter Weise zu versorgen“, sagt Klingseis.

Eigentümer und Betreiber halten an Ausbauplänen fest

Eigentümer Brandt, der die aktuelle Situation ebenfalls sehr bedauert, und Betreiber Robert Klingseis halten an den Ausbauplänen im Hotelbereich fest. „Das wiederum bietet auf der vorhandenen Fläche die Möglichkeit, mehr Umsatz zu generieren, was für das gesamte Haus wichtig ist.“ 

Zum Sommer 2019 wurden bereits in die vorhandenen sechs Hotelzimmer, in den Bürgersaal und in das Restaurant ein hoher Renovierungsbetrag investiert (wir berichteten). Die Unternehmer kündigen eine weitere sechsstellige Investitionssumme an. 

Acht weitere Hotelzimmer sollen entstehen

„Damit halten sie die bereits angekündigte Zusage ein, acht weitere Hotelzimmer mit bis zu 24 Betten auszubauen“, sagt Bürgermeister Wilhelm Gebhard. Insgesamt kann das Wanfrieder Hotel dann bis zu 36 Personen in 14 Zimmern beherbergen. 

Gebhard, dem die Planungen Anfang Januar vorgestellt wurden, freut sich über die Erweiterung der Zimmerkapazitäten. „Mit den weiteren Zimmern kann Wanfried eine große Reisegruppe in einem Hotel am Ort unterbringen, was bislang in der Kernstadt nicht möglich war.“

Hotel soll bald wieder zur Verfügung stehen

In Kürze soll der Schwan als Hotel Garni wieder zur Verfügung stehen, kündigte Betreiber Klingseis an. Erste Buchungen für die zweite Januarhälfte seien bereits bestätigt worden. 

Konzeptionell ist darüber hinaus eine schnellstmögliche Wiedereröffnung des Restaurants geplant. Dazu führt Robert Klingseis derzeit Gespräche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare