Gerhard Ritzau hat mehrere Generationen Völkershäuser Kinder glücklich gemacht

Seit 45 Jahren Nikolaus

Die Rute weggepackt: Gerhard Ritzau ist seit über 45 Jahren der Nikolaus von Völkershausen. Foto: Gerd Reith

Völkershausen. Gerhard Ritzau ist ein Original, wie es sich jedes Dorf wünscht. Dabei hat der Völkershäuser noch einen ausgeprägten Sinn für Kinder. Seit fast 50 Jahren gibt der 75-Jährige in Völkershausen den Nikolaus. Generationen von Kindern hat er damit beeindruckt.

Auch am Nikolaustag in diesem Jahr hat Ritzau wieder dutzende Kinder erfreut. Die kleinen Völkershäuser trugen ein Gedicht vor, Ritzau belohnte sie in seiner charmant-ruppigen Art als Nikolaus. Die kleinen Geschenke hat der Kinderfestausschuss organisiert, der die Überraschungen aus dem Überschuss vom Kinderfest im Sommer finanziert haben. Dazu gab es Glühwein und Bratwurst aus er Gemeindeschänke. Auch aus anderen Wanfrieder Stadtteilen kamen die Besucher.

Schnaps für den Nikolaus

Seit 15 Jahren findet das Nikolaustreiben mittlerweile rund um das Völkershäuser Dorfgemeinschaftshaus statt. „Das hat sich bewährt“, sagt Ortsvorsteher Manfred Schneider. Früher, als Gerhard Ritzau angefangen hat den Weihnachtsmann zu geben, ist er mit ein paar Kumpels aus dem Sportverein TSV noch mit dem Bollerwagen losgezogen. Dann ging es von Haus zu Haus. Überall dort, wo Kinder unter zwölf Jahren wohnten, wurde eingekehrt und die Kinder beschert. Dann gab es auch mal einen Schnaps für den Nikolaus.

Seniorennachmittag

Gerhard Ritzau war am Wochenende gleich zweimal für die Allgemeinheit in Völkershausen aktiv. Denn bei den Kirmesmusikanten spielt er auch schon seit Jahrzehnten mit und hat am Sonntag für die Senioren des Ortes musiziert. 50 Völkershäuser ab 60 Jahren sind im Dorfgemeinschaftshaus zusammengekommen. „Der Nachmittag wurde sehr gut angenommen“, sagt Manfred Schneider. Die Frauengruppe aus dem Heimatverein hatte einen abwechslungsreichen Nachmittag organisiert. Neben den Kirmesmusikanten spielten auch Anna und Kim Ratz von den Rotjacken-Kidz aus Eschwege Querflöte. Mit weihnachtlichen Liedern begeisterten sie ihr Publikum. Die Andacht hielt Pfarrer Björn Kunstmann. Die Frauengruppe hat Kuchen gebacken, Brote geschmiert und Kaffee gekocht. Weil die Kommune die Unterstützung für den Seniorennachmittag halbiert hat, ist Christa von Roeder als Sponsorin eingesprungen.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare