Vorstoß geplant: CDU sieht Bedarf an barrierefreien Wohnungen in Wanfried

+
Besichtigten das barrierefreie Projekt in Hohengandern: (von links) Henning Wehr, Harald Wagner, Bauherr Michael Trümper, Wilhelm Gebhard und Roland Eisenberg. 

Wanfried. Die CDU Wanfried sieht Bedarf für barrierefreie Wohnungen in Wanfried. Deshalb haben sie sich in Hohengandern ein privates Vorzeige-Projekt angeschaut.

Die CDU-Fraktion in der Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung will in der nächsten Sitzung im April den Magistrat damit beauftragen, geeignete Grundstücke, Investoren und Fördermöglichkeiten für ein barrierefreies Wohnprojekt zu finden. 

Der Bedarf

„Es gibt in Wanfried zahlreiche Menschen, die sich ein barrierefreies Wohnprojekt wünschen würden“, sagte Roland Eisenberg aus der CDU-Fraktion bei der Besichtigung eines Projekts in Hohengandern.

Die Wohnungen

Auf einem 3500 Quadratmeter großen Grundstück ist dort ein barrierefreies Gebäude mit 18 Wohnungen entstanden. Der Bau hat drei Geschosse und einen Keller mit Blockheizkraftwerk. 1450 Quadratmeter sind reine Wohnfläche. Die Wohnungen haben eine Größe zwischen 56 und 120 Quadratmetern.

Die Investoren

Die beiden Brüder Peter und Michael Trümper haben das Wohnprojekt komplett alleine aus dem Boden gestampft. Das rund drei Millionen teure private Vorhaben beinhaltet fast 400 000 Euro an Eigenleistung, die die beiden Brüder in den vergangenen zwei Jahren geleistet haben. „Ohne die Eigenleistung wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen“, berichtet Michael Trümper den Stadtverordneten Henning Wehr und Roland Eisenberg sowie Stadtrat Harald Wagner und Bürgermeister Wilhelm Gebhard beim Besuch. Die Wohnungen sind bereits alle belegt. Ein ähnliches Projekt stellt sich die CDU auch für Wanfried vor. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare