Antrag in der nächsten Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung

SPD Wanfried fordert Blühflächen im Stadtgebiet

+
Könnte bald das Bild von Wanfried prägen: Blühflächen, die auf städtischem Grund und Boden angelegt werden sollen.

Wanfried – Die SPD in der Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung möchte erwirken, dass die Stadt ein Konzept zum Schutz von Insekten erarbeitet.

Ein entsprechender Antrag wird in der nächsten Stadtverordnetenversammlung gestellt. Nach Ansicht des Fraktionsvorsitzenden Benjamin Franke gehören da Blühflächen auf städtischem Boden dazu.

Das Konzept soll bis 2020 umgesetzt und bereits in diesem Jahr ausgearbeitet werden. Blühflächen oder Blühstreifen sollen an Straßenrändern und Straßenbanketten, an Fahrradwegen, an den Ortseingängen, im städtischen Park, auf ökologischen Ausgleichsflächen, auf Ackerrändern, die sich städtischen Eigentum befinden und auf sonstigen ungenutzten öffentlichen Grünflächen angelegt werden. „Hier sollten einheimische Saatmischungen bevorzugt werden, weil deren Pflegeaufwand gering ist und somit langfristig Pflegekosten eingespart werden können“, sagt Franke.

Benjamin Franke, Vorsitzender SPD-Fraktion Wanfried

Durch Nistmöglichkeiten durch im Totholz, durch einheimische Wildblumen, Kräuter, Büsche und Bäume, die den Tieren als Nahrungsquelle dienen sowie zeitlich versetztes Mähen soll eine insektenfreundliche Gestaltung umgesetzt werden, heißt es in dem Antrag.

Die Umsetzung dieser Ideen soll ein erster Schritt sein, um der negativen Entwicklung durch Bebauung und intensivierte LandwirtschaftEinhalt zu gebieten. So könnten wieder Lebensräume und Nahrungsquellen für Insekten und weitere Tierarten geschaffen werden. Darüber hinaus hätten Blühstreifen eine wichtige Bedeutung für die Bereicherung und Aufwertung des Landschaftsbildes. „Dies trägt auch dazu bei, dass in einer breiten Öffentlichkeit die Akzeptanz gegenüber Naturschutzmaßnahmen verbessert wird“, sagt Franke.

Die nächste Sitzung der Wanfrieder Stadtverordneten findet am Donnerstag, 27. Juni, um 19 Uhr statt. Der Ort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare