Stadt Wanfried lädt 100 Senioren zu fröhlichem Nachmittag ein

+
Ehrung der Ältesten: Harald Wagner, Ilse von Scharfenberg und Bürgermeister Wilhelm Gebhard zeichnen Margarete Hartmann und Hans-Joachim Hönnicke als älteste Teilnehmer aus.

Wanfried. Am vergangenen Samstag fand in der Kernstadt der traditionelle Seniorennachmittag statt. 100 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung der Stadt Wanfried in den Bürgersaal des Hotels „Zum Schwan“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten ein buntes, humorvolles und musikalisches Programm und genossen dabei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der ältesten Teilnehmerin und des ältesten Teilnehmers: Bürgermeister Wilhelm Gebhard, die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Ilse von Scharfenberg und Stadtrat Harald Wagner überreichten Blumen und eine Flasche Brombeerwein an Margarete Hartmann (95 Jahre) und Hans-Joachim Hönnicke (92 Jahre).

„Aus Sicht der Stadt Wanfried ist der Seniorennachmittag ein Dankeschön an die ältere Generation, die den Wohlstand, in dem wir heute leben dürfen, erwirtschaftet haben und deutlich schlechtere Zeiten erlebt haben,“ so Bürgermeister Wilhelm Gebhard.

Unterhaltsamer Nachmittag: (von oben) Die Chorgemeinschaft Wanfried-Völkershausen und die Kindertagesstätte „Am Plessefelsen“ sorgten für teils ausgelassene Stimmung. Fotos: privat

Es gilt folgenden Akteuren Dank zu sagen für die Unterstützung bei der Programmgestaltung und Durchführung dieser liebgewonnenen Traditionsveranstaltung: Chorgemeinschaft Wanfried-Völkershausen, Kindertagesstätte „Am Plessefelsen“, Freiwillige Feuerwehr Frieda mit einem Sketch, Original Werraspatzen, Erhard Weiß (Gedichtvortrag), Günther Winnige & Werner Wächter (zwei gemeinsame Schlusslieder) und Glücksrad von Edeka Neukauf Gärtner.

Dank an die Organisatoren: Das Team des Hotels „Zum Schwan“, den Sanitätsdienst des DRK-Ortsgruppe Wanfried: Theresina Albert, Ingo Nölke und Birgit Geiser, der Brandsicherheitsdienst wurde geleistet von Benjamin Kleinpeter, André Langelotz und Simone Leis, die Organisation bei der Stadtverwaltung: Beate Schröder, das Kuchenbuffet organisierten und halfen bei der Bewirtung die Damen vom Bündnis für Familie: Marietta von Stryk, Melitta Plafki, Doris Vogt, Hannelore Wehr und Gertrud Börner.

Für die zahlreichen Torten- und Kuchenspenden danken wir: Jutta Petry, Ute Baden, Carina Gebhard, Elke Gebhard, Monika Gensch, Bärbel Kophamel, Helge Hofmann, Renate Przybylski, Doris Vogt, Heike Prehm, Iris Siemon, Heidi Eisenberg, Marietta von Stryk, Hannelore Wehr, Margret Walter und Erna Daniel.

Die Sammlung für den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge erbrachte einen Betrag in Höhe von 174 Euro. Allen Spenderinnen und Spendern sei herzlich gedankt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare