Stadtmeisterschaften Wanfried: Terror und Panik siegen

+
Alles andere alsTorschusspanik: Die gleichnamige Damen-Mannschaft gewann die Stadtmeisterschaften der Damen in Wanfried.

Wanfried. Kneipenterroristen (Herren) und Torschusspanik (Damen) heißen die neuen Stadtmeister in Wanfried. Beide Mannschaften konnten sich zum ersten Mal in die Siegerliste eintragen, entsprechend wurde im Anschluss an den sportlichen Teil dieser Triumph ausgiebig gefeiert.

Ihren Kultstatus besitzen die Stadtmeisterschaften seit Jahren und wurden diesem auch bei der 15.Auflage und bestem Fußballwetter einmal mehr als gerecht. 18 Mannschaften, darunter sechs Frauenteams, kämpften fast neun Stunden lang auf zwei Spielfeldern um den begehrten Titel des Stadtmeisters. Allen voran Bürgermeister Wilhelm Gebhard der zwar am Ende stolz auf seine 15.Teilnahme verweisen konnte, aber im Viertelfinale seine Titelträume mit dem Schützenverein begraben musste.

Aber nicht allein der Sport, sondern auch das gesellige Miteinander der zahlreich erschienenen Zuschauer und Aktiven in familiärer Atmosphäre spielte traditionell wieder eine große Rolle im Wanfrieder Werrastadion. So wurde nach der Siegerehrung durch VfL-Vorsitzenden Wilhelm Gebhard und Stadtverordnetenvorsteherin Jutta Niklass bis spät in die Nacht am Sportplatz gemeinsam weitergefeiert. 

Groß war der Jubel bei den Kneipenterroristen die nach mehreren vergeblichen Anläufen nun zum ersten Mal den Pokal des Siegers mit nach Hause nehmen durften. Mit einem glatten 3:0 im Finale über Vorjahressieger Breite Paulners 1 wurde der Sieg eingefahren. 2:0 lautete das Endresultat im Damenfinale wo sich das Team der Torschusspanik gegen WHS Kühlschrank verdient durchsetzte. Am Ende konnten die Veranstalter einmal mehr eine rundum gelungene Veranstaltung unter der souveränen Turnierleitung von Günter Babik resümieren, so dass die Vorfreude auf die 16. Auflage bereits begonnen hat.

Von Stefan Konklowsky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare