Völkershausen hoch drei: Delegationen aus drei Orten treffen sich

Übergabe der Gastgeschenke: (von links) Manfred Schneider (Wanfried), Ortsbürgermeister Horst Baumbach (Willmars) und Ortsbürgermeister Stefan Schramm (Vacha). Foto: privat

Völkershausen. Zum dritten „Völkershausentreffen“ sind jüngst Vertreter aus drei Orten gleichen Namens in Völkershausen bei Willmars nahe Fladungen in der bayerischen Rhön zusammengekommen.

Der Wanfrieder Ortsteil Völkershausen war mit 29 Personen, davon sechs aus Wanfried, vertreten. Ebenso reisten Vertreter aus Völkershausen bei Vacha (Thüringen) an.

Nach der Ankunft wurden die Gäste von den Frauen des Ortes mit Kaffee und Kuchen versorgt. Groß war die Freude beim Wiedersehen, sagt Manfred Schneider, Ortsvorsteher von Völkershausen – schließlich habe die letzte Zusammenkunft schon ein Jahr zurückgelegen. Bei dem Wiesenfest der Freiwilligen Feuerwehr gab es dazu auch reichlich Gelegenheit.

Zunächst wurden die Gäste bei einem Sektempfang im Schloss des Freiherrn von Stein willkommen geheißen. „Dieser brachte den Besuchern die Geschichte der alten Adelsfamilie, die sowohl in Bayern wie in Thüringen wirkte, näher“, sagt Manfred Schneider. Das alte Gemäuer habe ebenso im Mittelpunkt des Interesses gestanden, und den Gästen habe viel Wissenswertes vermittelt werden können. Der anschließende Ortsrundgang führte dann zum Festzelt im Wiesengrund.

Die drei Gemeindeoberhäupter Horst Baumbach, Stefan Schramm und Manfred Schneider warteten mit Geschenken auf. Sie regten auch den weiteren Austausch untereinander für die Zukunft an. „Die begonnene Tradition des Treffens soll unbedingt fortgeführt werden“, erklärt Manfred Schneider. Für das kommende Jahr habe man sich im Wanfrieder Stadtteil Völkershausen verabredet.

Bei Blasmusik und Gegrilltem verlebten alle Völkershäuser frohe Stunden. Später wurde in großer Runde das Wiesenfest gefeiert. (red/esp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare