Schwarze Zahlen im fünften Jahr in Folge

Wanfried vom Finanzminister aus dem kommunalen Schutzschirm entlassen

Wanfried hat den Kommunalen Schutzschirm des Landes verlassen: Darüber freuen sich (v.l.n.r.): Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, Bürgermeister Wilhelm Gebhard, Stadtrat Peter Feußner sowie der Kasseler Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber.
+
Wanfried hat den Kommunalen Schutzschirm des Landes verlassen: Darüber freuen sich (v.l.n.r.): Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, Bürgermeister Wilhelm Gebhard, Stadtrat Peter Feußner sowie der Kasseler Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber. 

Die Stadt Wanfried wurde am Donnerstag von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer aus dem kommunalen Schutzschirm entlassen.

Zusammen mit dem Landkreis Kassel und der Stadt Spangenberg wurde der Vertrag beendet. Wanfried gehört damit zu den Top 20 der Kommunen, die das Schutzschirmprogramm besonders zügig durchlaufen haben.

Voraussetzung für die Entlassung aus dem Kommunalen Schutzschirm sind drei ausgeglichene Haushalte in Folge, deren Ergebnisse zusätzlich durch das Rechnungsprüfungsamt bestätigt werden muss. „Der Landkreis Kassel und die Stadt Wanfried haben ab dem Jahr 2015 wie vereinbart dreimal Haushaltsüberschüsse erzielt. 

Vorgezogener Haushaltsausgleich

Die Stadt Spangenberg konnte den vertraglich ab 2018 geforderten Haushaltsausgleich um ganze drei Jahre vorziehen. Finanzminister Schäfer gratulierte der Stadt Wanfried: „Mithilfe der Unterstützung durch das Land haben Sie sich wichtige finanzielle Handlungsspielräume für die Zukunft erarbeitet.“

Die Stadt Wanfried wurde durch den Schutzschirm des Landes um insgesamt 4,1 Millionen Euro entschuldet. Vor der Unterzeichnung des Schutzschirmvertrages stand die Stadt finanzpolitisch mit dem Rücken zur Wand. 

Der Schutzschirmvertrag hat die Verantwortlichen der Stadt, über Parteigrenzen hinweg, an einen Tisch gezwungen. Gemeinsam wurden harte Sparmaßnahmen beschlossen, Steuern und Gebühren deutlich erhöht. 

Eine Erfolgsgeschichte

„Die Entwicklung unserer Stadt unter dem Schutzschirm ist eine Erfolgsgeschichte, die jedoch ohne das Verständnis und das Mitwirken der Wanfrieder Bevölkerung nicht möglich gewesen wäre“, sagt Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der zusammen mit Stadtrat Peter Feußner nach Kassel zur Entlassungsfeier gereist war. 

Die Stadt Wanfried schreibt mittlerweile im fünften Jahr in Folge schwarze Zahlen. Überschüsse wurden und werden zur Schuldentilgung verwendet.

Als erste Kommunen aus dem Landkreis hatten Meißner und Witzenhausen und der Werra-Meißner-Kreis selbst den Schutzschirm im vergangenen Jahr verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare