Trotz Sonne keine Gäste im Ausflugslokal

Wanfrieder Hafen: Suche nach neuem Pächter bislang erfolglos

+

Wanfried. Die Suche nach einem Nachfolge-Pächter für die Wanfrieder Schlagd-Gaststätte gestaltet sich schwieriger als gedacht. Bisher hat der Eigentümer Ernst-Wilhelm-Kalden noch keinen Nachfolger für Ellen Holland, die ihren Vertrag am Wanfrieder Hafen nicht verlängerte, gefunden.

Das bestätigte jetzt der stellvertretende Vorsitzende des Wanfrieder Hafenvereins Hubertus Wetzestein gegenüber unserer Zeitung. „Wir haben bisher noch keinen geeigneten Bewerber gefunden“, sagt Wetzestein. Mitte Februar zeichnete sich bereits eine Lösung ab. Stefan Beck, Wirt des Leuchtberg-Felsenkellers in Eschwege war in Verhandlungen mit dem Verpächter. Letztendlich sagte er ab, weil er es als zu problematisch betrachtete, zwei Ausflugslokale gleichzeitig zu betreiben.

„Der große Andrang tritt bei schönem Wetter an beiden Orten gleichzeitig auf, gutes Personal für zwei Lokale zu finden ist schwierig“, sagt Stefan Beck auf Anfrage. Eine kurzfristige Lösung, um an sonnigen Tagen wie in der vergangenen Woche kurzfristig zu öffnen, zeichnet sich nicht ab. Der Wanfrieder Hafenverein darf die Arbeit als gemeinnützige Institution beispielsweise nicht übernehmen. „Es ist schon traurig, dass wir den vorbeifahrenden Radlern und Motorradfahrern nichts anbieten können“, sagt Hubertus Wetzestein. Der Hafenverein unterstützt Verpächter Kalden jetzt bei der Suche.

Auf verschiedenen Plattformen wird nach potentiellen Pächtern gesucht. „Wir wollten die kleine Lösung mit einem Gastwirt aus der Region, müssen uns jetzt aber weiträumiger umschauen“, sagt Wetzestein. Wirte mit Erfahrung und Konzept können sich bei Ernst-Wilhelm Kalden oder Hubertus Wetzestein melden.

Von Tobias Stück www.wanfriederhafen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare