Wanfrieder Karl Kremmer ist seit 50 Jahren CDU-Mitglied

Die Geehrten der CDU: (sitzend von links) Benno Preun, Karl Kremmer, Ilse von Scharfenberg und Walter Feldmann. (Stehend von links) Vorsitzende Jutta Niklass, Hartmut Vogt, Marietta von Stryk, Hans-Heinrich Ruhlandt, Horst Sieland und Bürgermeister Wilhelm Gebhard . Foto: privat

Altenburschla. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der CDU Wanfried wurden langjährige und verdiente Parteimitglieder geehrt.

Die Ehrungen wurden vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden der CDU Werra-Meißner, Wilhelm Gebhard sowie der ersten Vorsitzenden des CDU Stadtverbandes Wanfried, Jutta Niklass, vorgenommen.

Karl Kremmer, der bereits seit 50 Jahren der CDU Deutschland angehört und der Volkspartei innerhalb des Stadtverbands Wanfried die Treue hält, erhielt an diesem Abend die höchste Auszeichnung, die Ehrennadel in Gold.

Benno Preun aus Aue, langjähriger ehemaliger Fraktionsvorsitzender im Wanfrieder Stadtparlament, und die amtierende Fraktionsvorsitzende Ilse von Scharfenberg wurden für 45 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Neben dem langjährigen ehemaligen Stadtrat Horst Sieland wurden auch Walter Feldmann und Hans Heinrich Ruhlandt für 40-jährige Treue ausgezeichnet. Marietta von Stryk, stellvertretende Parteivorsitzende und Stadtverordnete, und Hartmut Vogt, ebenfalls Stadtverordneter und langjähriger Partei- und Fraktionsvorsitzender, erhielten Ehrungen für 35 beziehungsweise für 25 Jahre Mitgliedschaft. Allen Geehrten dankten Niklass und Gebhard für die Treue bzw. für die aktive Mitarbeit in den unterschiedlichsten Funktionen sehr herzlich. Alle gemeinsam haben den Grundstein für den heutigen Erfolg gelegt. „Einer Volkspartei über so viele Jahrzehnte in guten wie in schlechten Zeiten die Treue zu halten, ist keine Selbstverständlichkeit. Unsere demokratischen Parteien und ihre Mitglieder sind der Garant für ein friedliches und freies Land,“ sagte Wilhelm Gebhard abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.