Wanfrieder Kita-Kinder erleben Afrika eine Woche lang hautnah

+
Höhepunkt der afrikanischen Woche: In der evangelischen Kirche gab es ein Mitmachkonzert mit der Gruppe Black&White zu dem es auch eine Polonaise gab.

Wanfried. Eine Woche lang haben die Wanfrieder Kita-Kinder Afrika hautnah kennengelernt: Kultur, Land, Leute und auch die Probleme. Eine Zusammenfassung.

Ein Hauch von afrikanischem Flair schlug einem schon beim Betreten der Kindertagesstätte Plessefelsen entgegen. Mit vielen afrikanischen Accessoires ist der Eingangsbereich der Einrichtung dekoriert. Giraffen, Elefanten, Zebras, Trommeln, afrikanische Püppchen sowie Bilder, Teppiche, Tücher und vieles mehr begrüßen die Eintretenden und deuten auf die afrikanische Woche hin.

Kochschule

Den Auftakt bildete am Montagnachmittag eine kleine Kochschule unter der Anleitung von Eunice Lieberknecht. Interessierte Mütter hatten sich zu dieser Aktion gemeldet und bereiteten verschiedene afrikanische Speisen zu. Durch die Kindertagesstätte zog ein leckerer Duft, sodass sich die Eltern, die zum anschließenden Elternabend kamen, schon beim Betreten der Einrichtung auf das gemeinsame Essen freuten. Zuvor jedoch begrüßten die Mitglieder der Gruppe Black&White, unter der Leitung von Wolfgang Lieberknecht, die Anwesenden mit einem kleinen Konzert mit gemeinsamem Singen und Tanzen.

Erlebnisbericht

Im Anschluss nahmen alle auf dem Boden Platz und ließen sich die angebotenen Speisen schmecken. Daraufhin folgte ein Trommelworkshop sowie ein Vortrag von Eunice Lieberknecht über ihr Leben als Lehrerin in Ghana.

Workshops

Am Dienstag erlebten die Kindertagesstättenkinder in Wanfried einen Streifzug durch Afrika. Als Einstieg fand im Gemeinschaftsraum ein afrikanisches Konzert für groß und klein statt. Von „Jambo“ als Begrüßungslied, über „Walle Wallenoko“, dem Mutmachlied, bis hin zu „Viele kleine Leute können das Gesicht der Welt verändern“, einem gesungenen, afrikanischen Sprichwort, sangen und tanzten die Kinder und Erzieherinnen gemeinsam mit der Gruppe Black&White. Im Anschluss durchliefen die Kinder in Kleingruppen unterschiedliche Workshops: Trommeln, Singen, Tanzen und einen Bildervortrag über den Alltag der Kinder in Ghana. Sie erlebten eindrücklich, wie anders die Kinder in Afrika leben. Anhand der Bilder sahen sie die ärmlichen Verhältnisse vieler afrikanischer Kinder sowie deren Familien und es wurde ihnen bewusst, wie gut es ihnen hier in Deutschland geht.

Ein weiterer Höhepunkt war ein typisch afrikanisches Frühstück, genannt Jollofreis, das von den Kindern sehr gut angenommen wurde. Nach diesem sehr ereignisreichen und informativen Vormittag verabschiedeten sich die Kinder mit strahlenden Augen von der Gruppe Black & White.

Am Nachmittag kamen die Konfirmanden mit Pfarrerin Kremmer an ihrer Seite in den Genuss eines Trommelworkshops mit einem Vortrag von Eunice Lieberknecht.

Infoabend

Der Mittwochvormittag gehörte den Kindern der Kindertagesstätten in Altenburschla und Heldra. Der Besuch von Black&White war auch für sie etwas Besonderes und sie fanden großen Gefallen an dem Konzert.

Am Mittwochabend fand für alle Wanfrieder Bürger im Gemeindehaus ein Infoabend zu folgenden Themen statt: Beseitigung von Fluchtursachen und Bedeutung des tropischen Regenwaldes für den Stopp des Klimawandels.

Kopfschmuck

Den Donnerstagvormittag nutzten die Kinder und Erzieherinnen, um sich von Eunice Lieberknecht im Flechten von Rastazöpfen und der Herstellung von traditionellen Kopfbedeckungen zu üben sowie afrikanische Tiermasken herzustellen.

Umzug

Den Abschluss dieser afrikanischen Woche bildete am Freitag der Tag der offenen Tür in der Kindertagesstätte am Plessefelsen. Neben Kaffee und Kuchen fanden rund um das Thema Afrika verschiedene Aktionen und Spiele für die Kinder statt und die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, sich die umgebauten und renovierten Räumlichkeiten anzuschauen.

Um 17 Uhr zogen die Kinder mit ihren Familien, den Erzieherinnen und der Gruppe Black&White trommelnd durch die Straßen Wanfrieds in die evangelische Kirche.

Mitmachkonzert

Dort fand der Höhepunkt der Woche statt: In einem Mitmachkonzert konnten alle Anwesenden erleben, was die Kitakinder und ihre Eltern in dieser Woche mit der Gruppe Black & White erlernt hatten. Zudem erhielt Groß und Klein die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden: Beim Singen, Trommeln, Tanzen und einer Polonaise durch die Kirche wurde das Miteinander gefördert und es entstand eine mitreißende Stimmung.

Zum Ende des Konzertes schilderte Eunice Lieberknecht anhand von beeindruckenden Bildern die Mängel in den Räumlichkeiten der „His Grace International School“, die Kindergarten und Schule in ihrem Heimatort Sunyani in Ghana beherbergt. Der Kindergarten benötigt dringend eine Deckenisolierung, da sich die Räume aufgrund der Temperaturen sehr schnell aufheizen. Zudem sollen bald Betten für den Mittagsschlaf der Kinder angeschafft werden.

Afrikanische Woche in Wanfrieder Kindertagesstätte Plessefelsen

Unterstützung

Um diese besondere Aktionswoche durchführen zu können, erhielt die Kindertagesstätte eine große finanzielle Beteiligung durch die Initiative „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit diesem Projekt unterstützt die Kindertagesstätte die aktuellen Leitlinien des Programmbereichs „Bundesweite Förderung lokaler Partnerschaften für Demokratie“, die von den Gedanken der Fairness, Toleranz und Demokratiestärkung getragen werden. Zudem war dieses Projekt eine Aktion im Rahmen der Zugehörigkeit der Kindertagesstätte zu den Familienhäusern im WMK, durch die die Einrichtung ebenfalls finanzielle Mittel erhalten konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare