Beim Wanfrieder Schützenfest wird 2019 der Schwerpunkt auf die Jugend gelegt

+
Der Anfang von seinem Ende: Ab Samstagnachmittag schießen die Schützenbrüder auf den prächtigen und aufwendig gestalteten Holzvogel. Am Montagnachmittag ist sein Schicksal besiegelt und der neue König steht fest.  

Mehr Augenmerk auf die Jugend soll in diesem Jahr beim Schützen- und Heimatfest in Wanfried vom 12. bis 15. Juli gelegt werden. Dafür wurde in erster Linie der Freitag auserkoren.

Drei Dinge, die man über das Wanfrieder Schützenfest 2019 wissen sollte. 

1. 

 

Nachdem zum Jubiläum im vergangenen Jahr mit der Musikshow eher die ältere Generation angesprochen war, sind es in diesem Jahr die Jugend und alle, die sich junggeblieben fühlen. Zu Auftaktveranstaltung am Freitagabend im Festzelt am Griesgraben werden Swagger dem Publikum einheizen. „Neben bekannter Partymusik kann Swagger auch Punk und Hip-Hop live spielen“, kündigt der Festausschussvorsitzende Erol Cengiz an. Damit Eltern ihre Kinder sorglos feiern lassen können, setzen die Organisatoren zwei Busse ein. Einer fährt um 20.15 Uhr ab Treffurt (20.30 Uhr Großburschla, 20.40 Altenburschla los, ein zweiter ab 21.30 Uhr in Eschwege an der Post(über Grebendorf, Schwebda und Frieda). „Die Busse bringen alle nachts auch wieder nach Hause“, sagt Cengiz. Um 2.30 Uhr in Richtung Treffurt, um 3.15 Uhr nach Eschwege. Zwei Euro kostet eine Fahrt.

Nach dem Auftakt am Freitag geht es am Samstagmorgen ab zehn Uhr vor dem Rathaus mit dem Bürgerschoppen weiter. Auch hier wird die Jugend gefördert. Das Schulorchester der Elisabeth-Selbert-Schule wird den Bürgerschoppen zusammen mit den Friedatalern aus Geismar musikalisch begleiten. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut.

2. 

Am Samstagabend übernimmt der Brombeermann mit seinen Elfen und Zwergen die Regentschaft über die Stadt. Um 19 Uhr übergibt der Bürgermeister den Stadtschlüssel an die Wanfrieder Symbolfigur. Im Zelt folgt ab 21 Uhr mit den Volks-Rock’n’Rollern von Watzmann der sogenannte Bratwurst-Heiligabend im Zelt. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und setzt sich um 14 Uhr mit dem bunten Festzug fort. Thema wird hier „30 Jahre Mauerfall“ sein. Am Nachmittag ist Familientag auf dem Rummel. Der Montag beginnt mit dem Frühschoppen, ehe am Abend der neue Schützenkönig verkündet wird.

3.

Spätestens gegen 18 Uhr steht fest, welchem Schützenbruder die Ehre für die Saison 2019/2020 zuteilgeworden ist. Die Gerüchteküche besagt, dass neben Wolf-Arthur Kalden und Thomas Rabe auch André Böttner und Klaus Kremmer bis zum Ende auf den Vogel mitschießen werden. Mal sehen, wer noch mutig ist und mit seiner Herzdame beim Königsball am Abend den Tanz zur Musik von Red eröffnen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare