Gastgeberehepaar fristlos gekündigt

Restaurant des Wanfrieder Schwans ist  vorübergehend geschlossen

Hat zurzeit geschlossen: Das Wanfrieder Restaurant Zum Schwan, das als erstes Haus am Platz gilt, wird derzeit nicht betrieben. Das Hotel hat weiterhin geöffnet. Foto: Archiv

Restaurantbesucher des Wanfrieder Schwans stehen seit Samstag vor verschlossenen Türen. Der Betrieb wurde vorübergehend eingestellt. Den Pächtern wurde fristlos gekündigt.

Der Grund: Den Pächtern des ersten Hauses am Platze wurde am Wochenende fristlos gekündigt. Das bestätigen die Stadt Wanfried und der Betreiber Robert Klingseis gegenüber unserer Zeitung.

Dem derzeitigen Gastgeberehepaar Schuchardt wurde vom Betreiber Robert Klingseis zum 6. Oktober fristlos gekündigt. „Daraufhin haben die Gastgeber beschlossen, den gastronomischen Betrieb sofort einzustellen und den Hotelbetrieb bis zum 6. Oktober aufrecht zu erhalten, um den Hotelgästen, die bereits Zimmer gebucht haben, die Übernachtungen zu ermöglichen“, heißt es in einer Erklärung des Betreibers. Weiter: „Die Stadt Wanfried ist dankbar, dass der Hotelbetrieb aktuell aufrecht erhalten wird, hofft, dass die Übergabe reibungslos funktioniert und ist sich sicher, dass es dem Betreiber kurzfristig gelingt, den Schwan mit gutem Konzept weiter zu führen.“

Dazu, wie es zu der fristlosen Kündigung gekommen ist, gibt es keine näheren Auskünfte. Auch das Gastgeberehepaar war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Meinungen unter Gästen sagen, dass Qualität und Service im Restaurant nachgelassen hätten. Viele Stammgäste seien deshalb in den vergangenen Monaten ausgeblieben.

Auf den großen Bewertungsportalen im Internet finden sich keine Hinweise darauf. Bei Google gibt es aus den vergangenen drei Monaten neun Rezensionen, die allesamt auf ein zufriedenstellendes Ergebnis kommen. Der Schwan bekommt 4,3 von fünf Sternen. Lediglich ein Gast beschwert sich über lange Wartezeiten. Beim führenden Gastronomie-Bewertungsportal Tripadvisor gibt es lediglich einen Eintrag zum Wanfrieder Schwan, der ebenfalls zufrieden mit dem Service ist.

Die Stadt Wanfried hatte das ortsbildprägende Hotel im vergangenen Jahr an den neuen Eigentümer Jürgen Brandt verkauft. Unabhängig davon hat die langjährige Pächterin Elli Dingel ihren Pachtvertrag nicht verlängert und nach rund zehn Jahren am Jahresende aufgehört. Brandt hatteHotel und Restaurant aufwendig saniert und Hotelier Robert Klingseis, gebürtig aus Franken und seit 1988 wohnhaft in Berlin, als Betreiber eingesetzt.Im Juni eröffnete das Haus nach der Umbauphase mit neuen Pächtern.

Am 8. Oktober geben die Pächter das Haus an den Betreiber zurück. Er plant eine Weiterführung des Betriebs und hat dem Vernehmen nach schon Nachfolger an der Hand, denen es „kurzfristig gelingt, den Schwan mit gutem Konzept weiter zu führen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare