Wanfrieder Stadtparlament diskutiert am Mittwochabend über Waldstilllegung

Der Wald rund um den Wanfrieder Plessefelsen könnte zukünftig von der Bewirtschaftung ausgenommen werden.

Heldra - Die Stilllegung des Staatswaldes rund um Wanfried ist heute Abend Thema der Parlamentssitzung, die in Heldra stattfindet.

Während der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von Wanfried heute Abend um 19.30 Uhr im Bürgerhaus von Heldra diskutieren die Abgeordneten über die Breitbandversorgung rund um das geplante Nahwärmenetz, die Stilllegung des Staatswaldes auf der Plesse und Veränderungen im Gewerbegebiet Werraaue.

Flächenstilllegung

Die Gemeinden Wanfried, Weißenborn und Ringgau prüfen rechtliche Schritte gegen das Land Hessen wegen der Stilllegung von Waldflächen rund um die drei Gemeinden. Die drei Bürgermeister Wilhelm Gebhard, Thomas Mäurer und Klaus Fissmann kritisieren dabei insbesondere die Informationspolitik des Umweltministeriums.

Breitband

Die zukünftigen Bezieher der geplanten Nahwärme in Wanfried könnten bald zusätzlich profitieren. Das berichten die Betreiber. Neben der Wärmelieferung ist angedacht, jetzt auch Glasfaserkabel für schnelles Internet bis ins Haus zu legen. Ist die sogenannte „letzte Meile“ auch mit Glasfaser ausgestattet, würde sich die Internetgeschwindigkeit deutlich erhöhen.

Gewerbegebiet

Hier soll der Bebauungsplan geändert werden. Mehrere Grundstücke in dem Gewerbegebiet wurden zuletzt verkauft. Außerdem wird darüber nachgedacht, weitere Gebewerbegrundstücke auszuweisen, weil die Flächen der Stadt zu Ende gehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare