Baugenehmigungen fehlen

Wochenendhäuser sollen abgerissen werden

+
Dieses gepflegte Wochenendhaus von Ralph Schröter wird auch vom Bauamt des Kreises überprüft

Wanfried. Der Werra-Meißner-Kreis ermittelt im Wanfrieder Wochenendgebiet Dietzelsgraben gegen rund 40 Grundstückseigentümer, weil sie gegen Festsetzungen des Bebauungsplans verstoßen haben sollen. Das bestätigte jetzt Kreissprecher Jörg Klinge auf Anfrage unserer Zeitung. Wie viele Eigentümer exakt betroffen sind, steht noch nicht fest.

Die Untersuchungen werden voraussichtlich erst Ende des Monats abgeschlossen sein. Der Fachbereich Bauen des Kreises bemängelt, dass auf einigen Grundstücken Gebäude ohne Baugenehmigung errichtet wurden und teilweise Gebäude abweichend von der Baugenehmigung erweitert wurden. Außerdem wurden entgegen der Bestimmungen weitere Häuschen auf die Grundstücke gebaut. „Es wird Anlagen geben, die abgerissen werden müssen“, sagt Klinge. Die Fälle seien aber vielschichtig und werden alle separat bewertet. Unter Umständen könne durch eine Bebauungsplanänderung die „illegalen Zustände geheilt“ werden, teilweise könne auch nachträglich eine Baugenehmigung erteilt werden. Dazu gibt es Grundstücke, bei denen es keine Beanstandung gibt. Das Wochenendgebiet Dietzelsgraben oberhalb der Wanfrieder Biogasanlage existiert seit über 40 Jahren. Weil gegen einen der Eigentümer ein Verwaltungsgerichtsverfahren eingeleitet wurde, ist das Bauamt des Kreises auf die Situation aufmerksam geworden. „Deshalb überprüfen wir jetzt alle Grundstücke“, sagt Klinge.

Ralph Schröter aus Frankfurt/Main ist einer der Eigentümer, gegen den ermittelt wird. Vor 25 Jahren wurde hier angebaut. Ein Geräte- und Holzschuppen sind dazugekommen, eine Terrasse wurde überdacht. Jetzt sind mehr als 25 Quadratmeter in dem Landschaftsschutzgebiet überdacht und das ist illegal. „Ich habe in den vergangenen 15 Jahren Aufträge über 40 000 Euro an heimische Handwerker vergeben“, ärgert sich Schröter. „Das werde ich in Zukunft nicht mehr tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare