Vom Zeltplatz ins Laufrad

Auf dem Open Flair abgegebener Hamster wohnt jetzt bei Lisa Susebach

Gibt Zwerghamster Sunny ein neues Zuhause: Lisa Susebach erfuhr nur durch Zufall vom Schicksal des Nagers und kümmert sich jetzt gemeinsam mit ihrem Freund um das Tier.

Wanfried. Den Namen hat Hamsterdame Sunny nach dem Wetter an ihrem Schicksalstag erhalten. Denn als der kleine Nager bei der Rettungsstelle des Zeltplatzes beim Open Flair abgegeben wurde, schien die Sonne. Jetzt hat Sunny ein neues Zuhause gefunden – bei Lisa Susebach und ihrem Freund Johannes Ebel in Wanfried.

Am Festivalende hatte die Eschweger Tierärztin Dr. Katja Schinkel sich zunächst um den leicht verletzten Zwerghamster gekümmert. Warum er abgegeben und überhaupt auf den Zeltplatz gelangt war, blieb unklar. Dann half Sunny der Zufall.

Scheu: Menschen sind Sunny noch etwas suspekt. An ihre Besitzer wird sie sich aber schnell gewöhnen. Fotos: privat

Eigentlich hatte Lisa Susebach in der Tierarztpraxis angerufen, um zu fragen, ob man dort noch ausrangierte Käfige gebrauchen könnte. Die 23-Jährige hatte die noch von früheren Hamstern übrig. Dort erfuhr sie dann von Sunnys Schicksal. „Für mich war dann ziemlich schnell klar, dass ich ihr ein Zuhause geben möchte“, sagt Susebach, die den Hamster noch am vergangenen Sonntag zu sich holte.

Der Umgang mit Tieren und die artgerechte Haltung ist für die Lehramtsstudentin nicht neu. Mehrere Generationen dsungarische Hamster hat sie schon großgezogen. Zudem hält sie in einem großen Terrarium zwei mongolische Rennmäuse. „Durch meinen Aushilfsjob als Verkäuferin in einer Zoohandlung neben dem Studium weiß ich, dass Hamster viel zu oft in kleinen Käfigen und damit nicht artgerecht gehalten werden“, sagt sie. Davor will sie Sunny jetzt bewahren: „Sie hatte in ihrem kurzen Hamsterleben schon genug negative Zeiten.“ Daher wollen sie und ihr Freund Sunnys Leben jetzt so schön gestalten, wie es für einen Hamster in Gefangenschaft möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare