Zwischen Heldra und Wendehausen werden Gedenksteine enthüllt

+
Drei Kommunen, drei Bürgermeister: (von links) Andreas Henning (Südeichsfeld), Michael Reinz (Treffurt) und Wilhelm Gebhard (Wanfried) am bisherigen Drei-Kreise-Eck.

Heldra. An dem Ort, an dem die drei Kommunen Treffurt, Wanfried und die Landgemeinde Südeichsfeld aufeinander treffen, stoßen auch der Wartburgkreis, der Werra-Meißner-Kreis und der Unstrut-Hainich-Kreis aneinander.ermöglichen.

Dieser Ort soll besonders herausgestellt werden und Gästen sowie Touristen einen geschichtlichen Bezugspunkt

DIE IDEENGEBER

Dazu soll ein sogenannter „Drei-Kreise-Stein“ gesetzt werden, der die drei Kreiswappen und die Namen der drei Kommunen anschaulich darstellt. Darüber hinaus werden weitere, in unmittelbarer Nähe befindliche alte Grenzsteine aus DDR-Zeiten und aus Zeiten davor herausgestellt. Die Idee des Drei-Kreise-Steins entwickelte sich jetzt in Verbindung mit dem Vorsitzenden der IG Heldrastein Hubert Steube. Die drei Bürgermeister Andreas Henning (Südeichsfeld), Michael Reinz (Treffurt) und Wilhelm Gebhard (Wanfried) freuen sich sehr, dass die Landräte der drei Landkreise für dieses Projekt gewonnen werden konnten und sich an der Finanzierung beteiligen.

DIE EINWEIHUNGSFEIER 

Die Einweihung dieses historischen Platzes mit gleichzeitiger Enthüllung des „Drei-Kreise-Steins“ wird am Sonntag, 8. November, um 14 Uhr stattfinden. Der Ort befindet sich an der hessisch-thüringischen Landesgrenze zwischen den Orten Heldra und Wendehausen am Rastplatz des Unstrut-Werra-Radwegs, direkt am ehemaligen Kolonenweg - unweit der Landesstraße L3244 - Hessen / L1019 - Thüringen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Heldra und Wendehausen werden die Bewirtung der Veranstaltung übernehmen.

DIE ZUSAMMENARBEIT 

Die drei aneinandergrenzenden Gemeinden aus Hessen und Thüringen pflegen mittlerweile enge Beziehungen miteinander. Nach der gemeinsamen Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Grenzöffnung“ im vergangenen Jahr in Treffurt und Großburschla Bahnhof arbeiten die Bürgermeister weiterhin intensiv zusammen.

DIE STERNWANDERUNG

Geplant ist außerdem eine Sternwanderung zur Einweihung am Sonntag. Die drei Bürgermeister führen die Wandergruppen zu der Feierstunde an. In Heldra startet die Wandergruppe um 13 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. In Wendehausen geht es zur gleichen Zeit am Bahnhof los. Ebenfalls um 13 Uhr am Sonntagmittag setzt sich eine Delegation von den Tännerchen in Treffurt in Bewegung. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare