Häusliche Krankenpflege Wehretal jetzt bei Diacom 

Häusliche Krankenpflege jetzt Diacom 
+
Arbeiten nun zusammen:Häusliche Krankenpflege und Diacom. 

Die Häusliche Krankenpflege Wehretal wurde mit Wirkung vom ersten April an die Diacom Altenhilfe in Eschwege übergeben.

Reichensachsen – Die Häusliche Krankenpflege Wehretal wird mit Wirkung vom ersten April an die Diacom Altenhilfe in Eschwege übergeben. Das hat der Vorstand des Vereins aufgrund der stetig erhöhten Anforderungen und auch aus Altersgründen beschlossen.

Station wird in professionellen Händen weitergeführt

Mit der Übernahme sei gewährleistet, dass die Weiterführung der Station in professionelle Hände übergeht und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter gesichert sind, heißt es in einer Mitteilung.

Dort betont der Vorstand, dass die Versorgung der Patienten weiterhin in gewohnter Weise fortgeführt wird und somit der Standort in Reichensachsen erhalten bleibt. Der bestehende Verein wurde im Februar in einen Förderverein umgewandelt. Den Vorsitz dort hat Jochen Kistner übernommen – unterstützt wird er von Gustav Großkurth und Günter Nölke. Für die Mitglieder ergeben sich keine Änderungen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Positive Grundhaltung der Mitarbeiter

„Ich bin sehr dankbar, dass die Mitarbeiter die Überleitung mit einer positiven Grundhaltung angenommen haben und freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Torsten Rost, Geschäftsführer der Diacom Altenhilfe.

Seit vielen Jahren in Kooperation 

Zwischen den beiden Trägern bestanden bereits seit vielen Jahren kooperative Beziehungen. Im Sommer 2019 begannen dann Gespräche zwischen dem Vorstand des Vereins Häusliche Krankenpflege Wehretal und der Geschäftsführung der Diacom Altenhilfe, einer gemeinnützigen Gesellschaft, über die Möglichkeiten und Chancen einer Übertragung. Einvernehmen bestand von Anfang an in dem Ziel, den Standort in Reichensachsen als diakonischer Pflegedienst mit allen Mitarbeitern zu erhalten. Die verschiedenen Optionen einer Zusammenarbeit wurden in zahlreichen Gesprächen diskutiert und abgewogen. In diesem Prozess erhielten die Träger Unterstützung durch die Diakonie Hessen.

Neue Phase: Entwicklung der Pflegeorganisation

Nun beginnt unter dem Dach der Diacom Altenhilfe eine neue Phase, in der es insbesondere um die Weiterentwicklung der Pflegeorganisation gehen wird. Mit der Einführung einer integrierten Softwarelösung sollen in einem ersten Schritt die Einsatzplanung, die Pflegedokumentation und die Leistungsabrechnung digitalisiert und angepasst werden.

Künftig gemeinnütziger Förderverein

Im Februar diesen Jahres wurde das vorgelegte Konzept von der Mitgliederversammlung des Vereins Häusliche Krankenpflege Wehretal und dem Aufsichtsrat der Diacom einstimmig angenommen. Es sieht vor, dass der Verein zukünftig als gemeinnütziger Förderverein agiert und die Einrichtung in Wehretal unterstützt. Die Diacom Altenhilfe übernimmt die Trägerschaft der ambulanten Pflegeeinrichtung und wird die Patienten mit den bekannten Mitarbeitern wie gewohnt weiter versorgen.

„Wir wollen die Pflegequalität sichern und die Angebote ausbauen, um den zukünftigen Bedarfen an pflegerischer Versorgung und Unterstützung im Alltag gerecht zu werden“, so Geschäftsführer Rost.  che

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare