Pünktlich mit dem Umzug des Wichtelfestes in Reichensachsen beginnt der Regen

Ein feuchtes Vergnügen

Schönheiten. In Reichensachsen leben ausschließlich hübsche Menschen.

Reichensachsen. Wie auf Bestellung begann am gestrigen Sonntag pünktlich mit dem Festzug in Reichensachsen ein Regenschauer. Aber auch davon ließen sich die Menschen in dem Wehretaler Ortsteil die Feierlaune nicht verderben und genossen das feuchte Vergnügen.

Spielleute. Spielmanns- und Fanfarenzüge begleiten den Festzug musikalisch durch das verregnete Reichensachsen.

Am Straßenrand standen einige Hundert Schaulustige und verfolgten das bunte Treiben auf den Straßen des Dorfes. Fast vierzig Fußgruppen, Motivwagen und Musikformationen marschierten vom Wichtelplatz zum Festplatz.

Symbolfiguren. Die Wichtel führen den Festzug durch die Straßen des Wehretaler Ortsteiles an.

Die Wichtel gingen an der Spitze des Umzuges, gefolgt von den politischen Gremien der Gemeinde. Der Kindergarten und die beiden örtlichen Schulen beteiligten sich ebenso mit fantasievollen Motiven an der Parade wie die zahlreichen Vereine, die Einblick in ihre Arbeit gewährten und für die unterschiedlichen Anliegen warben.

Seit vergangenem Donnerstag feiern die Reichensachsener ihr Heimat- und Wichtelfest. Zum Auftakt stand der kulturelle Abend auf dem Programm, am Freitag ging es bei diversen Straßenfesten hoch her. Am Samstag trafen sich die Einwohner des Wehretaler Ortsteiles mit ihren Gästen im Festzelt. Und gestern nach dem Festzug und einem musikalischen Nachmittag mit Platzkonzerten wurden die Symbolfiguren, die Wichtel wieder verabschiedet. Heute, zum Abschluss, steht der Frühschoppen auf dem Programm. Um 10 Uhr will Bürgermeister Jochen Kistner das Fassbier anstechen.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare