Feuerwehr in Wehretal hat neue Fahrer für große Einsatzfahrzeuge

Freuen sich über die bestandenen Prüfungen: (von links) Pascal Jacob, Marco Illing, Milena Degenhardt, Franziska Wolf, André Schwanz und Hendrik Stengel. Foto:  privat

Wehretal. Im Zeitraum von Juli bis Oktober 2017 haben sieben Feuerwehrkameraden der Wehretaler Ortsteilfeuerwehren Langenhain und Oetmannshausen an einem Feuerwehr-Führerschein teilgenommen.

Da seit der EU-Umstellung des Führerscheines im Jahr 1999 mit der Führerscheinklasse B nur noch Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen gefahren werden dürfen, die meisten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr dieses Gewicht allerdings überschreiten, standen in der Vergangenheit immer weniger Fahrer zur Verfügung.

Um diesem Trend entgegenzuwirken, entschied man sich, die Ausbildung zum Feuerwehr-Führerschein in Wehretal zu organisieren, welcher Feuerwehrangehörigen das Fahren von Fahrzeugen bis 7,5 Tonnen ermöglicht. Schnell konnte der aus Langenhain kommende ausgebildete Fahrlehrer Marco Illing für die Ausbildung gewonnen werden. Als Fahrschulauto diente das Langenhainer Einsatzfahrzeug, welches um zusätzliche Spiegel sowie Fahrschulschilder erweitert werden musste.

Neben theoretischen Stunden zum Thema Sonderrechte und einer Fahrzeugeinweisung standen zunächst Fahrübungen auf dem Stundenplan. Diese wurden auf dem Festplatz in Reichensachsen genommen, wobei es ver-schiedene Hindernisse vor- und rückwärts zu durchfahren galt. Ziel der Übung war es, sich an die im Vergleich zum Auto größeren Abmaße eines Einsatzfahrzeuges zu gewöhnen.

Den größten und wichtigsten Teil der Ausbildung bildete allerdings das Fahren im öffentlichen Straßenverkehr. Hierbei mussten alle Teilnehmer mehrere Fahrstunden absolvieren, welche in Wehretal und der näheren Umgebung genommen wurden. Auch vor Zusatzaufgaben wie rückwärtiges Einparken und Rangieren blieben die Fahrschüler nicht verschont.

Im Oktober stand nach mehreren Monaten Ausbildung eine Prüfungsfahrt auf dem Plan. Diese wurde durch Dieter Jäger, einem ebenfalls aus Wehretal stammenden ausgebildeten Fahrlehrer, abgenommen. Am Ende hieß es für alle zur Prüfungsfahrt angetretenen Kameraden „bestanden“.

Die Feuerwehr Wehretal kann nun auf sieben neue Fahrer zurückgreifen und dem Trend der vergangenen Jahre entgegenwirken. Auch in Zukunft wird diese Form der Ausbildung beibehalten, um weiterhin neue Einsatzfahrer hinzugewinnen zu können. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an Marco Illing für die hervorragende Ausbildung, an Dieter Jäger für die Abnahme der Prüfungsfahrt, an die Langenhainer Wehrführung für die technische Umsetzung, an den Wehretaler Gemeindebrandinspektor Pascal Jacob für die Organisation, an die Gemeinde Wehretal und nicht zuletzt an alle Teilnehmer für die geopferte Zeit und Bereitschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare