Ostern Fahrt in die Normandie

Gäste aus französischen Partnergemeinden in Wehretal

Ausgelassener Abend: Gäste und Einheimische beim Oktoberfest im Dorfgemeinschaftshaus Hoheneiche. Foto:  privat

Vier Tage waren 50 französische Freunde aus den vier normannischen Partnergemeinden zu Gast in Wehretal. Unter den Gästen waren auch viele neue Freunde.

Ganz besonders freuten sich die Verantwortlichen mit dem Vorsitzenden Alfred Ingrisch, dass 19 Jugendliche dabei waren - das Fundament einer Partnerschaft.

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins Wehretal hatte ein umfangreiches und von vielen Abwechslungen geprägtes Programm ausgearbeitet. Nach einer kurzen Begrüßung von Wehretals Bürgermeister Jochen Kistner und einer kurzen Verschnaufpause bei den Gastfamilien gab es für die Vorstandsmitglieder beider Komitees eine Vorstandssitzung, wo anstehende Termine, ganz besonders die Treffen im nächsten Jahr und das 25-jährige Jubiläum in 2017, besprochen wurden. Die Jugend „tobte“ sich am Abend beim Bowling in Eschwege aus.

Am Sonntag konnten die Gäste und Gastgeber unter verschiedenen Aktivitäten wählen: Es konnte gewandert, geboult oder gemalt werden, auch die Sportlichen kamen beim Tischtennisspielen auf ihre Kosten. Abends stand dann wieder eine gemeinsame Aktivität an: Im Hoheneicher Dorfgemeinschaftshaus wurde bei gutem Essen ein Oktoberfest gefeiert.

Der Montag stand im Zeichen eines Ausfluges nach Erfurt mit einem ausführlichen Stadtrundgang, bevor es am Dienstag wieder etwas Regionales gab: Die Brauerei in Eschwege wurde besichtigt. Außerdem wurden noch Kletteraktionen im Kletterpark am Leuchtberg angeboten sowie eine Live-Radiosendung mit Frank Planner bei dem örtlichen Sender Radio Meißner.

Der Mittwoch war der Tag des Abschieds, aber nicht ohne an den nächsten Besuch zu denken: Über Ostern fährt eine deutsche Delegation zum Treffen in die Normandie, voraussichtlich mit einer Zwischenübernachtung auf der Hinfahrt in Amiens. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare