2000 Besucher feiern mit Bündnis aus Schulen, Kindertagesstätten, Kirche und Vereinen zweites Familienfest

Gemeinde demonstriert Vielfalt

Das Angebot beim Fest des Bündnisses für Familie im Wehretaler Ortsteil Reichensachsen gefällt vor allem den jungen Besuchern. Spiel und Spaß standen im und rund um das Bürgerhaus auf dem Programm.

Die Vielfalt Wehretals demonstrierten Veranstalter und rund 2000 Teilnehmer des zweiten Familienfestes im und rund um das Bürgerhaus im Ortsteil Reichensachsen.

Reichensachsen. Die Vielfalt Wehretals demonstrierten Veranstalter und rund 2000 Teilnehmer des zweiten Familienfestes im und rund um das Bürgerhaus im Ortsteil Reichensachsen. Schulen, Kindertagesstätten, Kirche, Vereine und viele Einwohner sind im Bündnis für Familie zusammengeschlossen, das sich um die Organisation kümmerte. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Ivonne Schormann.

Mit Fit-Ball-Trommeln, Hip-Hop und Modern-Dance zu mitreißenden Rhythmen heizten die Jazz-Gymnastikgruppe und die Jazz-Kids dem Publikum ein. Der Partnerschaftsverein präsentierte einen Film mit Impressionen aus der Normandie. Käsespezialitäten und Getränke aus dieser Region wurden angeboten. Wellness für die Füße auf dem Barfußpfad, Informationen zum Gebrauch von Defibrillatoren, Blutdruck- und Blutzuckermessen, Kinderschminken und Spiele gab es beim Roten Kreuz.

Die Friedrich-Ebert-Schule baute eine Bastelstraße auf, organisierte einen Flohmarkt für Kinder und informierte über das Comenius-Projekt. Dabei war der Griff in die „Kisten des Grauens“ nichts für Feiglinge. Der Schulchor sorgte auf der Bühne für Stimmung. Brandschutzerziehung stand bei der Feuerwehr auf dem Programm. Mit Schlauch und Feuerlöscher wurde so mancher Brand gelöscht.

Bei der Waldorfschule Eschwege lag das Glück der Kinder auf dem Rücken von zwei Eseln, und an der Kinderbar im Bürgerhaus wurden frische Kindercocktails gemixt. Jugendpflegerin Andrea Lux von der Awo-Jugendförderung Wehretal stellte den Film „Kojo“ vor, der im Rahmen eines Medienprojektes bei den Ferienspielen gedreht wurde.

Phantasievolle und individuelle Familienwappen konnte man bei der Tagesstätte Eichenzwerge gestalten. Kleine Chinesen des Kindergartens Wilde Wichtel begeisterten mit Tanz und Gesang. Natalia Schäfer gab einen Einblick in ihre Kindheit in Russland. Bilder, Spielsachen, Bücher und vieles mehr gab es bei ihr zu entdecken. Borschtsch und russisches Gebäck wurden angeboten. Und das russische Schattenspiel von Natalia begeisterte nicht nur Kinder.

Für Stimmung auf der Bühne sorgten der Gesangverein Hoheneiche mit einer Reise durch Deutschland und die Akkordeongruppe. Auf dem Rolli-Parcours des Werner-Seeger-Hauses war Geschicklichkeit gefragt. Ob mit oder ohne Handicap - Berührungsängste gab es hier keine.

Geschicklichkeit, aber auch Schnelligkeit, Kraft und Können waren beim Torwandschießen der Fußballabteilung des Sportvereins gefragt.

Manyana Husein-Knabe und ihre Familie gaben mit Informationen, Tanz, Trachten und Speisen aus Indonesien und Bali dem Fest eine asiatische Note und ein glanzvolles Flair. Die evangelische Kirchengemeinde lud in einen Stationengarten zum Psalm 23 ein, hatte eine Mal- und Bastelstation im Freien aufgebaut und bot Vorlesezeiten zu biblischen Geschichten an.

Am Stand der Tauschbörse Bücherwurm wurde geschmökert. Der VdK-Ortsverein Reichensachsen informierte über Patientenverfügung und Vollmachten. Die häusliche Krankenpflege stellte ihr Angebot vor. (WR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare