Gut 70 Wahlhelfer werden gesucht

Am Sonntag, 24. September, finden die Bundestagswahl und die Direktwahl des Landrates des Werra-Meißner-Kreises statt. Gesucht werden deshalb gut 70 Wahlhelfer. 

Ohne die Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Wahlhelfer ist die Umsetzung einer Wahl aber nicht möglich. In Wehretal werden deshalb für eine Wahl etwa 70 ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt. Zu ihren Aufgaben gehören die ordnungsgemäße Umsetzung der Wahlhandlung sowie die Ermittlung des Wahlergebnisses. Diese ehrenamtliche Tätigkeit ist in einer Demokratie unverzichtbar und wird damit gleichzeitig ein Stück gelebte Demokratie.

Im Gemeindegebiet von Wehretal wurden sechs Wahlbezirke und ein Briefwahlbezirk gebildet. Für jeden dieser insgesamt sieben Wahlbezirke wird ein Wahlvorstand – bestehend aus mindestens fünf und höchstens neun Wahlhelfern – berufen. Im Einzelnen setzt sich der Wahlvorstand wie folgt zusammen:

• einem Wahlvorsteher als Vorsitzendem

• seinem Stellvertreter

• einem Schriftführer

• seinem Stellvertreter

• sowie bis fünf weitere Beisitzern.

Die Mitglieder der Wahlvorstände sollen im Regelfall Wahlberechtigte aus Wehretal sein. Die Ausübung der Tätigkeit im Wahlvorstand ist ehrenamtlich. Als Entschädigung und Dankeschön für die Mitwirkung wird ein Erfrischungsgeld bezahlt. Die Wahllokale sind am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In dieser Zeit stellt der Wahlvorstand den rechtmäßigen Ablauf der Wahl sicher. Anschließend ermittelt er das Ergebnis im Wahlbezirk. Damit die Wahlvorstände diese Aufgaben fachgerecht wahrnehmen können, werden sie durch qualifizierte Schulungen auf ihre Tätigkeit vorbereitet.

Zwar ist grundsätzlich jeder zur Übernahme eines Ehrenamtes verpflichtet und das Wahlehrenamt darf nur aus wichtigem Grund abgelehnt werden. Wir versuchen allerdings, alle Wahlvorstände mit Freiwilligen zu besetzen.

Wer Interesse an der Mitwirkung als ehrenamtlicher Wahlhelfer hat, sollte sich beim Gemeindevorstand der Gemeinde Wehretal (Landstraße 70, 37287 Wehretal; Tel. 0 56 51/9 49 00; Fax: 0 56 51/94 90 30; E-Mail: verwaltung@wehretal.de) melden.

Auf der Internetseite der Gemeinde Wehretal (www.wehretal.de) unter dem Button Wahlen ist ein Formular hinterlegt, auf welchem Sie bei Interesse an der Mitwirkung einfach Ihre persönlichen Daten angeben. Auf telefonische Anfrage unter der Rufnummer 0 56 51/9 49 00 übersenden wir Ihnen das Formular auch per Post oder faxen es Ihnen zu.

Über die Aufgaben im Wahlvorstand können Sie sich über ein Wahlhelfer-Video unter www.bundeswahlleiter.de/mitteilungen/bundestagswahl-2017/20170628-wahlhelfer-video.html informieren. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch unter: www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-wahlhelfer.html

Rubriklistenbild: © picture alliance / Maja Hitij/dp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.