Tag des Handwerks

Diese Firma koordiniert alle Gewerke für den Bauherrn

Bis ins Innerste: Anja Reimuth, die mit ihrem Mann die Reichensächser Baufirma leitet, kann Kunden in ihrem Showroom Muster für den Innenausbau zeigen.
+
Bis ins Innerste: Anja Reimuth, die mit ihrem Mann die Reichensächser Baufirma leitet, kann Kunden in ihrem Showroom Muster für den Innenausbau zeigen.

Organisieren will gelernt sein. Das Reichensächser Handwerk-Unternehmen der Reimuth beherrscht das und bietet Bauherrn deswegen an, alle Handwerker auf der Baustelle zu koordinieren.

Reichensachsen – Den Gedanken an Umbau und Sanierung im eigenen Zuhause lässt man nur allzu gern wieder fallen, stellt man sich erst vor, wie Handwerkertrupps keinen Stein auf dem anderen lassen und die vier Wände in eine Hölle aus Staub und Schmutz verwandeln. Dieser nicht ganz unberechtigten Sorge hat sich das Reichensächser Zimmer- und Dachdeckerunternehmen von Eugen und Anja Reimuth angenommen und bietet Eigenheimbesitzern, die ihre Häuser sanieren oder modernisieren wollen, Komplettlösungen unter der Prämisse „alles aus einer Hand“ an. „Wir fungieren als Generalunternehmer“, erklärt Anja Reimuth.

Dabei werden gemeinsam mit dem potenziellen Bauherrn dessen Wünsche und Vorstellungen besprochen, und zwar von der Fassade über künftige Raumaufteilung, über das Dach bis zu Fußböden, Malerarbeiten und Heizung. „Dabei setzen wir auf unsere langjährige Erfahrung“, sagt Anja Reimuth. Planung, Kostenkalkulation und Koordination der verschiedenen Gewerke über die gesamte Bauphase übernimmt die Firma Reimuth.

Dachgeschossausbau leistet die Zimmerer- und Dachdeckerfirma ohne Fremdfirmen.

In den ersten Jahren nach der Firmengründung im Jahr 1998 hatte sich das Unternehmen auf die Zimmerei und Dachdecker- und Klempnerarbeiten – das eigentliche Kerngeschäft – beschränkt. „Aber wir haben schnell gemerkt, dass die Bauherren mit der Aufgabe einer umfassenden Sanierung oft überfordert waren“, erzählt sie. „Deshalb haben wir das System der Komplettsanierung entwickelt.“ Damit das Prinzip „aus einer Hand“ auch funktioniert, arbeitet die Firma Reimuth mit einem Stamm an Partnern aus allen erforderlichen Gewerken zusammen. „Wir erstellen Zeitpläne für die Baustellenplanung und somit wissen alle, wann welche Arbeiten zu machen sind“, erklärt Anja Reimuth. „Wir sind für den Bauherren der einzige Ansprechpartner.“

Wenn es für den Bauherren um die Auswahl von Türen, Fenstern und Böden oder Wandgestaltung geht, führt Anja Reimuth ihre Kunden in einen Ausstellungsraum mit offenen Blick in die große Halle. Hier können Hölzer für unterschiedliche Zwecke befühlt werden, Türen ausgewählt und Kataloge gewälzt werden.

Organisiert ist der Betrieb auch in dem Verband „Einer.Alles.Sauber“, unter dessen Dach deutschlandweit etwa 100 Firmen arbeiten, ihre Erfahrungen austauschen und ihre Vermarktung bündeln.

Die große Halle ist das Herz des Familienbetriebes. Hier wird gezimmert, geparkt und vorbereitet.

Gemeinsam mit ihrem Mann, der Zimmer- und Dachdeckermeister sowie Hochbautechniker ist, führt die Betriebswirtin das Unternehmen, das zunächst in Netra, einige Zeit in Eschwege und seit 2008 in Reichensachsen am Riedweg ansässig ist. „Wir ergänzen uns eigentlich ganz gut“, sagt Anja Reimuth. „Es gibt auch Meinungsverschiedenheiten, aber das ist wichtig, weil auch die Firma daran wächst. Man darf nicht immer nur in eine Richtung gehen“, sagt sie.Derzeit beschäftigt das Familien-Unternehmen fünf Mitarbeiter und zwei Auszubildende. (Von Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare