Harald Diegel ist Pächter des Bürgerhauses in Reichensachsen – Großer Silvesterball

Das Haus mit Leben füllen

Die Schlüssel liegen bereit: Seit Mitte September ist Harald Diegel Pächter des Bürgerhauses in Reichensachsen. Die Gaststätte nebenan bleibt allerdings vorerst weiter geschlossen. Foto: Deppe

Reichensachsen. „Guck mal, wie schön die Zimmer sind“, freut sich Harald Diegel. Der angesprochene Jochen Kistner, Bürgermeister von Wehretal, nickt anerkennend. Der Stolz ist Diegel deutlich anzumerken. Seit dem 15. September ist er der neue Pächter des Bürgerhauses in Reichensachsen.

30 Jahre lang war der Betrieb in der Hand von Heinz Nölke, der im Herbst vergangenen Jahres aus privaten Gründen aufhörte und im benachbarten Hoheneiche ein Restaurant eröffnete. Dessen Nachfolger musste sich wegen Mietrückständen bereits nach einem halben Jahr verabschieden. Seit dem Frühjahr stand das Gebäude leer. „Es gibt zwar viele Anfragen, aber viele unterschätzen, wie komplex dieses Gebäude tatsächlich ist“, sagt Jochen Kistner.

Jetzt wagt sich mit Diegel jemand an das Projekt, der als Gastronom schon viel Erfahrung hat. Neben der Bergstation Schmeddn-Alm in Breitau betreibt der 55-Jährige auch das Restaurant Ab und Zu, das nur wenige Schritte entfernt vom Bürgerhaus liegt.

Im „Reichensächser Hof“, wie das Bürgerhaus heißt, kümmert sich Harald Diegel um die Vermietungen von großem Saal, Clubraum, Kegelbahn und den hochwertig ausgestatteten Hotelzimmern. Die angrenzende Gaststätte wird er – zumindest vorerst – nicht betreiben. An dieser haben bereits andere Gastronomen Interesse bekundet. „Auf Dauer wäre mir das sehr lieb, wenn die wieder betrieben würde“, sagt Bürgermeister Jochen Kistner, „wir wollen das Haus endlich wieder mit Leben füllen.“

Die Übernahme hat für Diegel derweil noch einen anderen positiven Effekt. In Zeiten, in denen das Gastronomiegewerbe überall mit sinkenden Gästezahlen zu kämpfen hat, kann Diegel zumindest vorerst gewährleisten, sein Personal nicht „wegschicken zu müssen.“

Seit der Übernahme im September ist der Betrieb für Diegel zufriedenstellend angelaufen. Die Übernachtungszimmer seien zu 50 Prozent ausgelastet, sagt der gelernte Hotelkaufmann. Handelsreisende kommen dort unter, Reichensächser Einwohner bringen dort häufig Verwandtschaft unter, die zu Besuch ist. Auch der 400 Personen fassende große Saal ist gefragt. Der Kreisbauernverband und Hessenforst nutzen die Räumlichkeiten, mehrere Hochzeitsgesellschaften haben sich eingemietet. Für den 31. Dezember hat Diegel einen großen Silvesterball in Eigenregie geplant, für den es auch noch Karten gibt. Wer Interesse daran oder an der Nutzung des Bürgerhauses für eigene Veranstaltungen hat, kann sich unter 0 56 51/99 25 40 melden.

Von Lasse Deppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare