In Reichensachsen wird ab Mitte Februar wieder Karneval gefeiert

Gute Laune garantiert: Wenn der Karneval in Reichensachsen im Februar beginnt, werden die Lachmuskeln stark beansprucht. 

Reichensachsen. Der Fokus liegt in diesem Jahr noch viel stärker auf der Heimat: Wenn in Reichensachsen ab Mitte Februar wieder Karneval gefeiert wird, sorgen vor allem Lokalgrößen für das anspruchsvolle und besonders lustige Programm.

Los geht die närrische Zeit in Reichensachsen traditionell mit der Partysitzung. Die findet am 16. Februar statt, der Beginn ist karnevalistisch: Um Punkt 19.33 Uhr geht es im Bürgerhaus los.

„Was uns besonders freut, ist, dass die Ladyknacker wieder auftreten“, sagt Manuel Karges vom Organisationsteam. Einer der Sänger bekommt zudem noch einen Soloauftritt: Walter Koschalka, der mit seinen selbstgedichteten Liedern immer wieder für Begeisterung sorgt. Natürlich mit dabei ist auch wieder die Grüne Garde des Reichensächser Karnevalvereins, fehlen darf auch das Männerballett nicht. Und, wie auch schon in den vergangenen Jahren und somit zur festen Bestandsgröße geworden sorgt die Prinzengarde aus Fürstenhagen ebenfalls für ein ansprechendes Programm.

Das steht generell unter dem Motto „Was war denn da? Von den 60ern bis zu den 80er-Jahren“, moderiert wird das von keinem Geringeren als dem Präsidenten David Fischer. Maximal zwei Büttenreden soll es geben, damit im Anschluss an den offiziellen Teil noch viel Zeit zum Feiern bleibt: Die Partyband El Trinkos aus Witzenhausen, bereits von Auftritten auf dem Wichtelfest bekannt, wird für gute Stimmung sorgen.

Er ist einer der wenigen Männer, die bei der Weiberfastnacht am 1. März ebenfalls ab 19.33 Uhr dabei sein dürfen: Walter Koschalka. Denn auch bei der Weiberfastnacht wird er für eine ausgelassene Stimmung sorgen, zudem sind auch hier die Ladyknacker, das Männerballett und die Grüne Garde dabei.

Durch das Programm führen wird Viola Schimmelpfennig. So viel mehr kann er zum Programm nicht verraten: „Viele Überraschungen für Frauen sind geplant.“

Auch für die Jüngsten wird beim Reichensächser Karneval gesorgt: Am 3. März können sich die Kinder närrisch verkleiden, für die richtige Schminke wird dann vor Ort im Bürgerhaus ab 14.33 Uhr von einem Team um Sandra Strube gesorgt. „Und ein paar Punkte aus dem normalen Programm gibt es auch“, verspricht Manuel Karges.

Wer Zugang zur Reichenächser Partysitzung erhalten möchte, zahlt 14 Euro, der Eintritt für die Weiberfastnacht kostet Interessenten zwölf Euro.

Erhältlich sind die Tickets für die Partysitzung im Internet unter der Adresse tickets.kultur-eschwege.de sowie bei Schreibwaren Sieberhagen an der Landstraße in Reichensachsen. Dort können ab sofort auch feste Plätze für die jeweiligen Veranstaltungen reserviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare