Jazz-Gymnastikgruppe Reichensachsen feiert Samstag ihr 40-jähriges Bestehen

Erinnerung an früher: die Jazz-Gymnastikgruppe Reichensachsen hat auch schon in Eschwege ihr Können gezeigt. Foto:  privat

Reichensachsen. Tanz, Gymnastik und Musik miteinander verbinden: Vor 40 Jahren war das eine Innovation – die eine zahlenmäßig genauso große Gruppe aus Reichensachsen unbedingt einmal ausprobieren wollte. Unter dem Vorsitz von Gudrun Karges und deren Stellvertreterin Ulla Mühl wurde also ein Verein gegründet, der den Namen Jazz-Gymnastikgruppe Reichensachsen bekam – und den es heute, 40 Jahre später, immer noch gibt. Gefeiert werden soll das am Samstag, 9. Dezember, ab 18.30 Uhr im Roma.

„Wöchentlich bieten wir zwei Gruppen an“, sagt die heutige Vereinsvorsitzende Regina Krauleidis, die stolz ist, dass die Gründungsmitglieder Karges und Mühl noch immer dem Verein angehören. „Die mit dem Namen Fit ab 50 hält die Teilnehmenden mit Wirbelsäulengymnastik fit, und beim Body Fit werden immer neue Elemente wie Aerobic ausprobiert.“ Derzeit würde die Brasil-Technik genutzt, um Bauch, Beine und Po in Form zu halten: Mit kleinen gefüllten Gummibeuteln, die wie Kakteen aussehen, baue man die Muskeln auf. „Das macht uns allen ziemlich viel Spaß“, ist Silvia Michael, zweite Vereinsvorsitzende, noch immer begeistert von der Anschaffung der kleinen Sportgeräte.

Spaß gemacht haben den Vereinsmitgliedern, 91 sind es derzeit an der Zahl, auch immer die zahlreichen Auftritte beim Heimatfest. „Sogar am deutschen Turnfest in Berlin hat unser Verein einmal teilgenommen“, sind beide Damen stolz auf diesen Teil ihrer Geschichte. Die damals dort überreichte und im Salzmannstal gepflanzte Eiche sei noch immer regelmäßig Ziel der Jazz-Gymnastikdamen, zum Beispiel beim Sommerabschlussfest.

Weder am deutschen Turnfest noch am kulturellen Abend des Heimatfestes nehme man aber momentan noch teil: Die einen wollen aufgrund ihres Alters nicht mehr, die anderen trauen sich noch nicht. Auch die Kinder- und Jugendgruppe habe man vor zwei Jahren aufgrund mangelnder Teilnehmer schließen müssen. „Dafür laufen wir aber immer beim Umzug mit und haben noch keinen einzigen verpasst“, sagt Krauleidis. Besonders stolz mache sie, dass ihr Verein im kommenden Jahr die Festplakette zieren wird. „Das ist schon toll für uns.“

Etwas Tolles haben sie und Silvia Michael sich auch für die Feier zum 40-jährigen Bestehen ausgedacht: Gezeigt werden sollen zum Beispiel die Kostüme, die früher bei den Auftritten des Vereins angezogen wurden. „Und drei Überraschungen gibt es auch noch“, machen es die beiden Jazz-Gymnastikdamen spannend. (cow)

• Wer sich für die Jazz-Gymnastikgruppe interessiert, kann sich bei Regina Krauleidis (Telefon 0 56 51/4696) oder bei Silvia Michael (Telefon 0 56 51/4889) melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.