Neue Krippe in Reichensachsen

Kita-Neubau ohne Förderzusage: 900 000 Euro fehlen

Der Neubau der Krippe wächst und wächst: Inzwischen ziehen die Bauarbeiter bereits die Wände der neuen Kinderkrippe an der Meierei in Reichensachsen hoch. Eröffnen soll die Krippe im August 2021, doch bisher hat die Gemeinde keine Förderzusage vom Land.
+
Der Neubau der Krippe wächst und wächst: Inzwischen ziehen die Bauarbeiter bereits die Wände der neuen Kinderkrippe an der Meierei in Reichensachsen hoch. Eröffnen soll die Krippe im August 2021, doch bisher hat die Gemeinde keine Förderzusage vom Land.

Während Bauarbeiter bereits die Mauern der neuen Kindertagesstätte in Reichensachsen hochziehen, wartet die Kommune bisher vergeblich auf die zugesagte Förderung des Landes in Höhe von 900 000 Euro.

Reichensachsen – „Das kann wirklich ins Auge gehen“, sagt Wehretals Bürgermeister Timo Friedrich. „Wenn das Geld nicht kommt, müssen wir diese Summe auf dem freien Kreditmarkt beschaffen.“ Auch ein Gespräch mit dem Regierungspräsidium vom 21. September blieb bisher erfolglos. „Wir haben immer noch keine Förderzusage.“

Das Land hatte den Kommunen für die Neuschaffung von Krippen- und Kitaplätzen großzügige finanzielle Unterstützung zugesagt – beispielsweise pro neu geschaffener Krippengruppe für je zwölf Kinder 300 000 Euro, wenn die Gemeinde zuvor das Grundstück noch erwerben musste. Bereits Ende Juli war in Reichensachsen Baustart für die neue Kindertagesstätte mit insgesamt 36 Krippenplätzen, deren Trägerschaft ab August kommenden Jahres die Awo übernehmen soll. Die Gesamtkosten liegen bei 2,4 Millionen Euro. Inzwischen sind auch alle Gewerke, inklusive Innenausbau, von der Gemeinde ausgeschrieben und vergeben, bestätigt Friedrich.

Neue Krippe in Reichensachsen soll zum Start 2021/ 2022 eröffnen

„Wir konnten auch mit dem Neubau der Krippe nicht mehr länger warten“, sagt der Bürgermeister und verweist auf den Zuwachs an Kindern in seiner Gemeinde. Allein im Monat September wurden in Wehretal acht Kinder geboren, seit Beginn des Jahres sind es bisher 25 Kinder, die möglicherweise in einem Jahr bereits einen Krippenplatz brauchen.

Die neue Krippe an der Meierei in Reichensachsen soll zum Start des nächsten Kindergartenjahres 2021/ 2022 eröffnen.

In der Förderschleife hängt jedoch nicht nur die Gemeinde Wehretal, die bei der Abarbeitung der Förderanträge aus dem Investitionsprogramm des Landes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ und „Kinderbetreuung“ derzeit auf Platz elf im Werra-Meißner-Kreis steht. Insgesamt sollen 6,4 Millionen Förderung für die Schaffung von Betreuungsplätzen vom Land in den Werra-Meißner-Kreis fließen.

Bisher Förderung erhalten haben unter anderem die Städte Eschwege mit 1,5 Millionen Euro für ihren Kindergartenneubau und die Stadt Witzenhausen mit einer Millionen. Die Gemeinde Berkatal hat 260 000 Euro Förderung bekommen. (Von Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare