Bürgermeisterwahl Wehretal

92,2 Prozent: Klares Votum für Kistner

+
Jochen Kistner geht in die zweite Amtszeit. Ehefrau Dagmar und Tochter Paula freuen sich mit dem Bürgermeister über das Ergebnis.

Jochen Kistner (SPD) bleibt für weitere sechs Jahre Bürgermeister in Wehretal. Der 54-Jährige wurde gestern für seine zweite Amtszeit gewählt. 92,2 Prozent oder 1860 Wähler stimmten für Kistner, 7,8 Prozent, das sind 157 Bürger, votierten mit nein. Der Amtsinhaber ging ohne Gegenkandidat in die Direktwahl, an der sich 48,6 Prozent der Stimmberechtigten beteiligten.

Reichensachsen. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden“, sagte Kistner gestern Abend in einer ersten Stellungnahme. Im hohen Grad der Zustimmung sieht er eine „Bestätigung meiner Arbeit und Ansporn für die nächsten sechs Jahre“.

Weniger zufrieden zeigte sich der Sozialdemokrat mit der Wahlbeteiligung. Obwohl er ohne Gegenkandidat angetreten war, habe er einen „richtigen Wahlkampf“ gemacht, sei an jeder Haustür gewesen, auch mit dem Ziel, einer hohen Wahlbeteiligung, so Kistner.

Während seiner zweiten Amtszeit will der Verwaltungschef einen Bürgerbus zwischen Reichensachsen und den übrigen vier Ortsteilen einrichten. Damit soll die Mobilität der älteren Menschen verbessert werden. Kostenstabilität bei den Gebühren sowie die Stärkung des Bürgerengagements für die Gemeinde nannte er gestern Abend als weitere wichtige Aufgaben der nächsten Jahre.

Das beste Ergebnis erreichte Kistner im Ortsteil Oetmannshausen: 100 Prozent Ja-Stimmen wurden um 18.12 Uhr gemeldet. Der Kommentar von Kistners Ehefrau Dagmar: „Da hat das „Nein“ auf den Stimmzetteln gefehlt.“

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare