Ideenschmiede und Netzwerk

Bündnis für Familie in Wehretal feiert fünften Geburtstag

Wehretal. Es versteht sich als unabhängiges Netzwerk und Ideenschmiede: das Bündnis für Familie in Wehretal. Das feiert in diesem Frühling seinen fünften Geburtstag.

Und auch, wenn Mitglied Helga Schade der Meinung ist, dass man eigentlich noch mehr erreichen könnte als bisher: Geleistet hat das Bündnis bereits eine ganze Menge.

So hat die Gemeindebücherei im Ortsteil Reichensachsen seit der Übernahme durch das Bündnis jetzt an zwei Tagen und nicht mehr nur an einem geöffnet. Konnten zuvor nur Mittwochnachmittag Bücher ausgeliehen werden, geht das jetzt auch an einem Vormittag: „Montags ist jetzt auch von 10 bis 12 Uhr offen, der Nachmittag ist auf den Donnerstag gerutscht“, erzählt Schade. Zudem wurde die Tauschbörse Bücherwurm ins Leben gerufen, bei dem alle zwei Monate einige Damen mit Kartons in den Händen nach Langenhain fahren, sich dort treffen und bei Kaffee und Kuchen Bücher austauschen.

Auch für den Nachwuchs sind die Mitglieder des Bündnisses da: So konnten die Ferienspiele in den Sommerferien von einer auf zwei Wochen ausgedehnt werden, auch jüngere Kinder können nun betreut werden. Das liegt zum einen daran, dass die Aktiven des Bündnisses selbst Betreuungszeiten übernehmen, zum anderen aber auch Vereine animiert haben, Angebote bereitzustellen.

Letzteres ist es, was sich das Bündnis für Familie bei der Gründung auf die Fahne geschrieben hat: Weniger Neues ins Leben zu rufen, als das bestehende Angebot untereinander zu vernetzen und Vereine wie auch Unternehmer sowie Privatpersonen dazu zu bringen, sich in der Gemeinschaft noch etwas mehr zu engagieren. Vor allem beim jährlichen Freiwilligentag im September und den Aktionstagen im Mai habe das bisher immer super geklappt, erzählt Helga Schade: „Es wurde schon ein Insektenhotel an der Wehre gebaut, was heute noch steht, zudem wurde der Schulgarten auf Vordermann gebracht und der Schulhof der Kleeblattschule wurde farbenfroher gestaltet“, zählt die 53-Jährige auf. Geleistet wurden diese Arbeiten nicht nur in Eigenregie, sondern jedes Mal wurden Menschen, Vereine und Unternehmen aus dem Ort angesprochen, zu helfen.

Das soll auch dafür sorgen, dass die Generationen enger zusammenrücken, wie zum Beispiel in der Spinnstube. Jeden vierten Montag im Monat wird die von 19 bis 21 Uhr in einem Nebenraum der Bücherei angeboten, dort treffen sich bereits Geübte, aber auch junge Frauen, die das Handwerk des Nähens und Strickens erst noch erlernen wollen.

 

Von Constanze Wüstefeld

Die Jahreshauptversammlung des Bündnisses für Familie findet am Montag, 19. Januar, in der Gemeindebücherei, Steinweg 61, ab 18 Uhr statt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare