Das 3. Energieeffizienztreffen im Werra-Meißner-Kreis begeistert 16 Unternehmen

Ein Licht ist aufgegangen

Überzeugt von energieeffizienter Beleuchtung: Martin Stange (l.), Michael Otto und Jochen Grüning betonten die Vorteile einer Umstellung auf die zukunftsweisende LED-Technik.

Hoheneiche. Es werde Licht – das 3. Energieeffizienztreffen der Unternehmen im Werra-Meißner-Kreis widmete sich ganz dem Thema der energieeffizienten Beleuchtung. Wie kann man den Energieverbrauch in diesem Bereich optimieren? Jochen Grüning, der Geschäftsführer von Elektro Grüning in Eschwege, konnte diese Frage mit fachkundigen Informationen über Technologie und Einsparmöglichkeiten beantworten.

Möglich gemacht wurde das Treffen vor allem durch das Engagement des Gastgebers und Inhabers der Landbäckerei Bechthold-Stange, Martin Stange, und durch die leitende Hand des Organisators Michael Otto.

„Aus der Praxis für die Praxis – das ist die Idee, die hinter unseren Treffen steckt“, unterstrich der Energiemanager der WEGE den hohen Stellenwert praxisnaher Tipps. Für die Unternehmen sei es enorm wichtig, dass Fachleute und auch andere Unternehmer wie Martin Stange, die bereits die ersten Schritte auf dem Weg der Energieeffizienz gegangen sind, von individuellen Erfahrungen berichten.

„Trotz des teilweise höheren Preises bei der Erstinvestition ist eine Umstellung auf energieeffiziente Beleuchtung in den meisten Fällen erste Wahl. Die leistungsstarke LED-Technik verwirklicht Einsparungen um bis zu 90 Prozent, hat eine Lebensdauer von bis zu 100 000 Stunden und rechnet sich oft schon nach anderthalb bis vier Jahren“, zeigte Jochen Grüning einige Vorteile auf.

Ein Testkoffer, eine Liste diverser Referenzprojekte und eine Kostentabelle machten seine Angaben für die 16 Unternehmer transparent. Diese zeigten sich begeistert. Bis zum Jahresende lohnen sich Investitionen besonders, denn der Austausch von Beleuchtung gegen LED-Technik ist förderfähig. Zwischen 2000 und 30 000 Euro wird das Vorhaben auf Antrag mit 30 Prozent bezuschusst. (cj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare