Bürgerhaus

Neuer Pächter des Reichensächser Hofes eröffnet Betrieb mit Biergarten

Feucht-fröhlich: Die gesamte Familie von Bajram Avdimetaj (lila T-Shirts) sowie Bürgermeister Timo Friedrich und weitere Mitglieder des Gemeindevorstandes bei der Wiedereröffnung des Bürgerhauses Reichensachsen.
+
Feucht-fröhlich: Die gesamte Familie von Bajram Avdimetaj (lila T-Shirts) sowie Bürgermeister Timo Friedrich und weitere Mitglieder des Gemeindevorstandes bei der Wiedereröffnung des Bürgerhauses Reichensachsen.

Erst harter Lockdown, dann strömender Regen – die Wiedereröffnung des Bürgerhauses in Reichensachsen scheint unter schwierigen Sternen zu stehen.

Reichensachsen – Zum gestrigen Startschuss um 17 Uhr hatte Jesus allerdings kurz Erbarmen und schloss die Himmelsschleusen kurz.

Denn die Eröffnung des „Reichensächser Hofes“ dessen Name nun durch den Zusatz „Mamma Mia Italia“ ergänz wurde, beschränkt sich zumindest bis Ende August zunächst nur auf den Biergarten mit dem Normannengrill.

Als seine ersten Gäste konnte der neue Pächter, der gebürtige Jugoslawe Bajram Avdimetaj, der das große Haus gemeinsam mit seiner ebenso großen Familie führen will, beinahe den gesamten Gemeindevorstand aus Wehretal, Bürgermeister Timo Friedrich, Henrik Stelzner von der Klosterbrauerei und einen schon weit gereisten Gast aus Südafrika begrüßen.

Und während der Duft von Gegrilltem bereits durch den feucht-kühlen Sommerabend vor dem Bürgerhaus zog, gab es auch warme Worte für die neue Pächterfamilie und das Haus. „Wir freuen uns sehr, dass das Gebäude wieder mit Leben erfüllt wird“, sagte Timo Friedrich.

„Daran haben wir lange und hart gearbeitet.“ 2019 sei er mit Avdimetaj ins Gespräch über das Bürgerhaus gekommen, wenige Tage später habe es bereits eine Besichtigung gegeben. Im vorigen Jahr habe Avdimetajs Konzept und ein Probeessen den Gemeindevorstand überzeugt. „Der erste Eindruck ist der wichtigste – jetzt liegt es in eurer Hand“, sagte Friedrich.

Dem schloss sich auch Norbert Claus, Vorsitzender der Gemeindevertretung an: „Nach acht Jahren Stillstand im Bürgerhaus und Corona ist es gerade jetzt ein positives Zeichen, dass Menschen Selbstvertrauen haben und sich der Herausforderung, das Bürgerhaus zu übernehmen, stellen.“

Und eine Herausforderung ist das Bürgerhaus in Reichensachsen in der Tat. Ab September sollen neben dem Biergarten auch der Saal mit seinen 350 Plätzen, das Restaurant (40 Plätze), der Klubraum (50 Plätze) sowie die Kegelbahn wieder in Betrieb gehen. Die fünf Gästezimmer befinden sich bereits in der Vermietung.

Bürgerhaus Reichensachsen im Wechsel der Pächter

Bis 2012 war das Bürgerhaus Reichensachsen 30 Jahre in der Hand von Heinz Nölke, der dann aus privaten Gründen aufhörte und im benachbarten Hoheneiche ein Restaurant eröffnete. Dessen Nachfolger musste sich wegen Mietrückständen bereits nach einem halben Jahr verabschieden.

Ab Frühjahr 2013 stand das Haus leer, im Herbst 2013 übernahm Harald Diegel, Gastwirt von der Reichensächser Gaststätte „Ab und Zu“ das Bürgerhaus, der es bis Ende vorigen Jahres gepachtet hatte, das Haus aber nur zu besonderen Gelegenheiten öffnete. Schon länger hatte Diegel signalisiert, dass er die Pacht des Bürgerhauses aufgeben will, die Gemeinde tat sich schwer damit, einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Erst im Winter 2020 hatte sich ein neuer Pächter für den „Reichensächser Hof“ gefunden, der Pachtvertrag zwischen Gemeinde und Bajram Avdimetaj aus Eschwege wurde Mitte Dezember 2020 unterzeichnet und soll eigentlich ab 1. Januar 2021 gelten. Doch der Lockdown schloss eine Wiedereröffnung zunächst aus.

Seit der Unterzeichnung des Pachtvertrages im Dezember vorigen Jahres waren Gemeinde und die neuen Pächter nicht untätig. Die Gemeinde sanierte die Küche, die vor acht Jahren das letzte Mal in Betrieb war, sowie den Tresenbereich. Im Gegenzug haben die Pächter den Außenbereich auf Vordermann gebracht, den Grill neu gestrichen und die alte Betonmauer um den Biergarten mit Natursteinen verblendet.

Öffnungszeiten: Der Normannengrill ist ab sofort von Donnerstag bis Samstag jeweils ab 17 Uhr geöffnet. Ab 1. September öffnen dann auch wieder das Restaurant, voraussichtlich täglich von 11.30 bis 23 Uhr.

Von Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare