Ortsdurchfahrt Reichensachsen wird saniert: Behinderungen für den Verkehr ab Montag

Reichensachsen. Autofahrer müssen ab Montag, 4. April, mit erheblichen Behinderungen in Reichensachsen rechnen: Die Ortsdurchfahrt wird saniert. 

Einige der Schilder sind schon aufgebaut, der Straßenrand wird von Absperrgittern gesäumt: In Reichensachsen gibt es eine Vielzahl von Hinweisen, die die bevorstehende Baustelle ankündigen. Denn ab Montag, 4. April, wird der erste Teil der Ortsdurchfahrt erneuert, bis in den Sommer hinein müssen sich deshalb nicht nur die Autofahrer auf Änderungen einstellen.

Die Sperrung

Saniert wird in zwei Abschnitten: Ab dem 4. April ist die Strecke zwischen dem Edeka-Markt und dem Ortsschild Reichensachen am Ortsausgang in Richtung Eschwege dran. Bis voraussichtlich Mitte Juli wird hier gearbeitet. Das auch in zwei Abschnitten: Bis Ende Juni wird der gesamte Bereich nur als Einbahnstraße aus Richtung Eschwege kommend befahrbar sein. Ab voraussichtlich Ende Juni kommt es zu einer Vollsperrung für drei Wochen. Abgeschlossen sein sollen die Arbeiten noch vor den Sommerferien, die am 18. Juli beginnen, sagt der Bauherr Hessen Mobil.

Die Umleitung

wo sperrung-umleitung altenhasungen 2sp

Ist die Strecke nur halbseitig befahrbar, müssen sich die Autofahrer, die aus Richtung Eschwege kommen und in Richtung B 27 zum Hoheneicher Rondell fahren wollen, keine Sorgen machen. Sie kommen auch weiterhin durch die Ortsdurchfahrt. In umgekehrter Richtung ist das nicht möglich: Wer aus Richtung Bad Hersfeld oder Kassel kommt, wird über die B 27 und die B 249 über das Weidenhäuser Kreuz nach Eschwege umgeleitet. Während der Vollsperrung der Ortsdurchfahrt ab Ende Juni müssen die Autofahrer aus Richtung Eschwege ebenfalls über das Weidenhäuser Kreuz fahren, um nach Kassel oder Bad Hersfeld zu kommen. „Eine innerörtliche Umleitung wird nicht ausgeschildert“, sagt Joachim Schmidt, Pressesprecher bei Hessen Mobil. Der Anliegerverkehr sei aber über die parallel verlaufende Gemeindestraßen gesichert.

Die Arbeiten

Auf dem ersten Teilabschnitt zwischen dem Edeka-Markt und dem Ortsausgang Reichensachsen wird die Fahrbahnentwässerung einschließlich der Entwässerungsrinnen saniert. Das passiert während der halbseitigen Sperrung. Während der Vollsperrung werden dann die Asphalbeläge erneuert.

Wie es weitergeht

Noch vor den Sommerferien sollen die Arbeiten laut Hessen Mobil abgeschlossen sein, deren Kosten sich auf rund 760 000 Euro belaufen. Erst im kommenden Jahr soll dann das zweite Teilstück saniert werden: Zwischen dem Edeka-Markt und dem Ortsausgang Reichensachsen in Richtung Hoheneicher Rondell ist ein grundhafter Ausbau der Bundesstraße geplant. Das passiert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wehretal, frühestens im April 2017 sollen die Arbeiten beginnen, die eine Vollsperrung bedingen. Die Kosten für diesen zweiten Bauabschnitt werden von Hessen Mobil auf rund 360 000 Euro geschätzt.

Auswirkungen auf den Busverkehr, die Geschäfte und das Wichtelfest:

BUSVERKEHR: Während der halbseitigen Sperrung wird es aus Fahrtrichtung Eschwege in Richtung Rondell keine Beeinträchtigungen geben. In die entgegengesetzte Richtung können die Busse der Linien 220, 221, 225, 234 und 240 sowie die Anruf-Sammel-Taxen (AST) der Linie 229.2 die Haltestellen Reichensachsen Mitte und Reichensachsen Post nicht anfahren. Als Ersatz dient die Haltestelle Kleeblattschule mit den Abfahrtszeiten der Haltestelle Mitte. Aufgrund der Umleitung ist mit gut fünf Minuten Verspätung bei Ankunft in Eschwege zu rechnen. Die Linie 225 fährt zu Unterrichtsbeginn während der halbseitigen Sperrung nach Fahrplan. Bei den Abfahrten zum Unterrichtsende an der Kleeblattschule können die Haltestellen Im Geidelbach und Eschwege-Oberhone, Im Berke, nicht angefahren werden. Das teilt der NVV mit. Alle Veränderungen gibt es auch an den einzelnen Haltestellen und im Internet unter www.nvv.de

GESCHÄFTE: Die Geschäfte bleiben bis zum Zeitpunkt der Vollsperrung über den Verkehr in Fahrtrichtung Rondell erreichbar. Während der Vollsperrung können einige Geschäfte nicht direkt angefahren werden. Sie sind laut Hessen Mobil jedoch ständig über die angrenzenden Gemeindestraßen und die Gehwege entlang der Bundesstraße erreichbar. „Wir haben natürlich Angst, hoffen jetzt aber erst einmal das Beste“, sagt Nicole Meyer von La Villa, das an der Ortsdurchfahrt liegt. Bislang könne sie noch nicht abschätzen, wie sich die Baustelle auf ihr Geschäft auswirkt. Die am Bauanfang und am Bauende der Baumaßnahme gelegenen Einkaufsmärkte sind bis auf einen maximal zwei Werktage ständig erreichbar.

WICHTELFEST: Bei der Planung des Wichtelfestes ist Manuel Karges vom Heimat- und Wichtelfestausschuss noch davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten Anfang Juni beendet sein werden und dem Umzug am Sonntag, 19. Juni, nichts im Wege steht. „Gehen die Bauarbeiten aber jetzt bis Mitte Juli, müssen wir noch mal mit dem Bürgermeister sprechen.“ Der traditionelle Umzug, der von den Wichteln angeführt wird, geht über genau das Stück, was saniert werden soll.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare