Kartenvorverkauf läuft 

Red spielt bei Partysitzung der Reichensächser Karnevalisten 

+
Ist in Reichensachsen bekannt: die Partyband Red. Mehrmals hat sie bereits beim Wichtelfest gespielt, jetzt kommt sie auch zur Partysitzung der Karnevalisten am 27. Januar.

Reichensachsen. Auf hohe See begeben sich die Karnevalisten des SV Reichensachsen: Unter diesem Motto steht die neue Session. Diese beginnt am Samstag, 27. Januar, mit der traditionellen Partysitzung – deren Beginn natürlich um 19.11 Uhr ist.

Nach wochenlanger Vorbereitung steht nun auch das endgültige, gut zweieinhalb stündige Programm fest, durch das der neue, 27-jährige Sitzungspräsident David Fischer führen wird.

„Wir freuen uns, dass die Prinzengarde aus Fürstenhagen vorbeikommen und uns einen Gardetanz präsentieren wird“, erzählt Manuel Karges, der selbst bei der grünen Garde der SVR-Karnevalssparte mittanzt und bei der Partysitzung ebenfalls zu einem Auftritt kommen wird. Zudem hätten sich, ebenfalls aus Fürstenhagen, eine Reihe junger Mädchen zwischen zehn und 16 Jahren angekündigt, die als Tanzmariechen ihr tänzerisches Können unter Beweis stellen werden – auch im Paartanz. Angefeuert werden sie dabei auch vom Prinzenpaar aus Fürstenhagen, das sich ebenfalls angekündigt hat. Natürlich aber wird es auch die heimischen Stars auf der Bühne geben: „Das Männerballett Schoppendales und die Ladyknacker treten natürlich auch auf“, sagt Karges.

Worauf er sich besonders freut: Dass mit der Partyband Red, die vielen vom Wichtelfest-Montag bekannt sein dürfte, auch für die Partysitzung gewonnen werden konnte. „Die sorgt dann nach dem Programm weiter für Stimmung.“

Die Karten für die Partysitzung gibt es sowohl über das E-Werk in Eschwege (tickets.kultur-eschwege.de) sowie über die Homepage des Reichensächser Karnevals (www.karneval-reichensachsen.de). Auch bei Schreibwaren Sieberhagen können Karten gekauft werden. Eine Platzreservierung ist überall möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.