2,4 Millionen Euro fließen in Neubau

Reichensachsen: Startschuss für Kinderkrippe

Der erste Spatenstich für die Kinderkrippe in Reichensachsen wird gemacht.
+
Am Mittwochvormittag erfolgte der offizielle Spatenstich, ab Montag rollen die Bagger – und zum neuen Kindergartenjahr ab August 2021 sollen 36 Kinder im Neubau in Reichensachsen betreut werden.

In nur wenigen Tagen gab es in Reichensachsen bereits den zweiten Spatenstich für ein großes neues Projekt: Nach dem Feuerwehrgerätehaus wurde am Mittwochvormittag der Startschuss für eine neue Kinderkrippe gegeben.

36 Kinder unter drei Jahren können hier in Zukunft aufgenommen werden. „Wehretal ist sehr beliebt bei Familien, was man nicht nur an unseren Baugebieten sieht. 2020 wurden bis jetzt schon 16 Kinder geboren“, erklärte Wehretals Bürgermeister Timo Friedrich in seiner Begrüßungsrede.

Bereits im Frühjahr 2017 wurde das erste Mal über die Notwendigkeit eines dritten Standortes für einen Kindergarten in der Gemeindevertretersitzung diskutiert; damals konnte die Finanzierung allerdings noch nicht geklärt werden. Im Februar 2018 wurde dann eine Arbeitsgruppe beschlossen, 2019 wurde dann der Neubau im Haushaltsplan mit aufgenommen. Im Mai 2019 wurde die Ausführungsplanung abgeschlossen und der Bauantrag wurde gestellt.

Insgesamt investiert die Gemeinde Wehretal in den dritten Kindergarten-Standort rund 2,4 Millionen Euro. „Es ist eine Investition in die Zukunft“, fügt Bürgermeister Timo Friedrich an. Eine Zuwendung im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung 2018 bis 2020“ wurde beantragt.

„Wir haben eine Förderung von 900 000 Euro beantragt, 300 000 Euro pro Kindergruppe. Die Fördermittel waren allerdings schnell vergeben, sodass wir keine Zusage bekommen haben“, so Timo Friedrich weiter. Jetzt versuche man, eine Förderung aus dem neuen Programm des Landes Hessen „Kinderbetreuung 2020 bis 2024“ zu bekommen.

„Der Kindergarten hat in den vergangenen Jahrzehnten eine immer wichtigere Rolle bekommen. Hier wird frühpädagogische Arbeit geleistet und unser Bedarf wird angepasst. Das ist sehr gut“, sagte Landrat Stefan Reuß im Zuge des Spatenstichs.

Auch Karl Jeanrond, stellvertretender Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt, freut sich: „Für uns ist eine gute Zusammenarbeit mit den Familien sehr wichtig. Wir freuen uns, dass dieser Schritt gegangen wird.“ Bereits am Montag sollen die Bagger auf dem Grundstück in der Meiereistraße rollen; zum neuen Kindergartenjahr, das im August 2021 beginnt, sollen die ersten Kinder betreut werden können.

Das Grundstück hat 1800 Quadratmeter. Auf 600 Quadratmetern entstehen die neuen drei Kindergrippengruppen. Am Bau sind viele ortsansässige Firmen beteiligt. „Wir freuen uns, dass die Ausschreibungsergebnisse so ausfielen, wie wir sie kalkuliert haben“, sagt Friedrich.

Ab dem kommenden Jahr werden insgesamt 240 Kinder in drei Kindertagesstätten in Wehretal betreut werden können. Einen Namen hat der Neubau noch nicht, darüber soll in den nächsten Monaten entschieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare