Straßensanierung in Reichensachsen schon wieder geplatzt

Ein Bild von der letzten Sanierung in Reichensachen. Foto: Wüstefeld

Reichensachsen. Die Landstraße in Reichensachsen, die zwischen dem Edeka-Markt und dem Ortsausgang in Richtung Hoheneiche ab dem kommenden Montag grundhaft saniert und dadurch auch voll gesperrt werden sollte, wird nun vorerst doch nicht repariert.

Das hat Hessen Mobil auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt. Gebaut werden sollte an dem gut 500 Meter langen Stück eigentlich bis Ende Oktober.

Während sich die Autofahrer über die freie Durchfahrt durch Reichensachsen freuen dürften, kann bei Küllmer Bau davon keine Rede sein: Die ortsansässige Baufirma hatte nach der Ausschreibung der Bauarbeiten durch Hessen Mobil und der Gemeinde Wehretal als einzige ein Angebot abgegeben - das laut Joachim Schmidt, Pressesprecher bei Hessen Mobil, aber nicht wertbar gewesen sei, weil nicht alle Anforderungen erfüllt gewesen seien - welche genau, wurde aber nicht genannt. Somit könne die Ausschreibung aufgehoben und zu einem späteren Zeitpunkt neu ausgerichtet werden. „Mit einem Baubeginn noch in diesem Jahr ist aber nicht zu rechnen.“ Das hänge auch damit zusammen, dass das Zeitfenster der Sanierung wegen der Umleitungen auch mit anderen Baustellen abgestimmt werden müsse.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare