Big Band der Bundeswehr

Swingen statt Turnen

Christoph Heftrig beim Saxophonsolo. Das Publikum verfolgte das Konzert begeistert und belohnte am Ende mit stehenden Ovationen. Obwohl die Zuschauer nach zwei Zugaben nicht mehr mit einer weiteren rechneten, gab die Band noch eine dritte. Fotos: W. Skupio

Reichensachsen. Ein atemberaubendes Feuerwerk mit viel Tempo und Rhythmus, aber auch Gefühl brannten die Profimusiker der Bundeswehr-Big Band bei ihrem Benefizkonzert am Mittwoch in der Sporthalle Reichensachsen ab.

Anlass war das 50-jährige Jubiläum der Jugendmusikgruppe des Reichensächser Fanfarenzuges. Der Bandauftritt war ein Benefizkonzert, um Geld für das neugegründeten Jugendblasorchester einzunehmen. „Grundsätzlich kann jeder die Big Band für einen Benefiz-Auftritt buchen. Man muss den Antrag stellen und gewisse Auflagen erfüllen. Die Größe der Bühne etwa und auch den Tag des Auftrittes geben wir vor“, erklärt Oberstleutnant Christian Weiper, der Bandleader. Das Bundesgebiet sollte bei den rund 80 Konzerten der Band jedoch ungefähr abgedeckt sein, sagt er.

Dass solch ein Antrag auf einen Auftritt der Big Band dann zeitnah genehmigt wird, hängt neben den Auflagen aber auch etwas vom Glück ab, da die Berufsmusiker neben ihren Auftritten auch zahlreichen Verpflichtungen offizieller Art nachkommen müssen. Denn als Musiksoldaten spielen sie auch bei Staatsempfängen oder beim Fest des Bundespräsidenten.

Und so kam die Big Band zwar nicht zum Jubiläum der Jugendmusikgruppe 2012, sondern erst ein Jahr später. „Es war gar nicht so einfach, den Auftritt zu planen“, sagt Dieter Kirschner, der Vorsitzende des Fanfarenzugs.

Die Unterstützung durch den Landrat sei aber super gewesen. Und sie hat sich gelohnt: Mit rund 700 Zuschauern war die Sporthalle ausverkauft. Stühle wurden aus Eschweger Schulen und dem Ulfener Dorfgemeinschaftshaus organisiert und die Besucher, die teilweise weite Wege in Kauf genommen hatten, um das Konzert zu erleben, bekamen eine unbeschreiblich schöne und professionelle Show geboten.

Bigband der Bundeswehr in Reichensachsen

Neben bekannten Swing-, Jazz- und Funk-Melodien bewies die Band, dass sie mit ihrer Sängerin auch moderne Musik beherrscht. Eindrucksvoll trug Sängerin Bwalya den oscarprämierten James-Bond-Hit „Skyfall“ von Adele vor.

Wer nicht dabei sein konnte: Das nächste Konzert in unserer Region gibt die Big Band am 17. Juni auf dem Hessentag in Kassel.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare