428 Unterzeichner benötigt

Verkauf der Obermühle: Viel Unterstützung für Bürgerbegehren

+
Bürgerbegehren für Verkauf der Obermühle: Betreiber haben damit begonnen, Unterschriften zu sammeln.

Reichensachsen. Am Wochenende haben die Betreiber des Bürgerbegehrens zum Verkauf der Obermühle im Wehretaler Ortsteil Reichensachsen, Wolfhard Austen (FWG) und Dr. Claus Wenzel (CDU) begonnen, Unterstützer-Unterschriften in der Bevölkerung zu sammeln.

Bei 4272 Wahlberechtigten, die Wehretal bei der jüngsten Kommunalwahl hatte, und der gesetzlichen Vorgabe, dass zehn Prozent dieser Wahlberechtigten das Bürgerbegehren unterstützen müssen, werden 428 Unterzeichner benötigt.

„Die genaue Zahl der gesammelten Unterschriften haben wir noch nicht ermittelt, weit mehr als 428 sind es aber sicher“, sagte Austen gestern. Ziel seien 500 Unterschriften, um einen Puffer zu haben. „Diese Zahl zu erreichen“, so Austen, „dürfte kein Problem sein.“ Die Bereitschaft, das Bürgerbegehren zu unterstützen, sei noch viel größer als vor drei Jahren.

2009 hatten die Wehretaler in einem Bürgerentscheid mit großer Mehrheit den Beschluss der Gemeindevertretung gekippt, die die Obermühle mit zwei Millionen Euro für kulturelle Zwecke ausbauen und sanieren wollte. Austen: „Es herrscht in der Bevölkerung völlige Ratlosigkeit über das konzeptlose Vorgehen der politischen Gremien.“

Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung findet voraussichtlich am 11. März statt. Schließt sich das Parlament dem Bürgerbegehren nicht an, kommt es zum Bürgerentscheid.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare