Anhebung um 20 Prozentpunkte

In Wehretal ist für 2020 eine Steuererhöhung vorgesehen

+
Will die Steuern erhöhen: Um weiterhin am Jahresende eine schwarze Zahl zu schreiben, will die Gemeinde Wehretal zum kommenden Jahr die Steuersätze für Bürger und Unternehmen anpassen.

Die Bürger von Wehretal müssen im kommenden Jahr mit einer Steuererhöhung rechnen. Vorgesehen ist, dass sowohl die Grundsteuern A und B als auch die Gewerbesteuer angehoben werden.

In dem Entwurf des Haushaltsplanes für 2020, der am Donnerstagabend den Gemeindevertretern in Reichensachsen vorgestellt wurde, ist vorgesehen, die Grundsteuer A und B von derzeit 400 auf 420 Punkte anzuheben. Ebenfalls angepasst werden soll die Gewerbesteuer von aktuell 380 auf 400 Punkte. 

Die Steuererhöhung

Zuletzt waren Grund- und Gewerbesteuern in der Kommune im Jahr 2015 erhöht worden. Mit diesen Hebensätzen liegt die Gemeinde Wehretal im Durchschnitt des Werra-Meißner-Kreises immer noch im unteren Drittel. Mit der Erhöhung geht die Gemeinde bei der Grundsteuern A und B von Mehreinnahmen in Höhe von 29 000 Euro aus und bei der Gewerbesteuer von 47 000 Euro pro Jahr.

Der Haushalt 2020

Der Haushalt der Gemeinde weist 9,4 Millionen Euro an geplanten Erträgen auf und 9,3 Millionen an Ausgaben auf. Der Überschuss fällt entsprechend gering aus mit 164 000 Euro. Deutlich angezogen haben die Kosten der Gemeinde für ihr Personal (+162 000 Euro) – vor allem verursacht durch die Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst und Höhereinstufungen von Mitarbeitern.

Die Investitionen

Mit einem Volumen von 5,6 Millionen Euro  will die Gemeinde Wehretal im kommenden Jahr in puncto Investitionen in die Vollen gehen.

- Den größten Posten nehmen die 3,3, Millionen Euro für den Neubau des Feuerwehrstützpunktes in Reichensachsen ein (siehe Artikel unten).

-  An zweiter Stelle steht der ebenfalls für 2020 geplante Neubau eines Kindergartens in Reichensachen mit 1,5 Millionen Euro. Dort sollen Plätze für 36 Krippenkinder entstehen.

-  Sanierungsarbeiten an der Lessingstraße und an der Meierstraße in Reihensachsen sowie an der Dorfstraße in Hoheneiche schlagen mit 185 000 Euro zu Buche.

- Das Vereinsheim des SV Reichensachsen soll mit 40 000 Euro saniert werden.

- Für die Sanierung der Bürgerhäuser sind 50 000 Euro eingeplant.

- 50 000 Euro sind für die Sanierung der Wasserbrunnen und Hochbehälter in Langenhain eingeplant.

- 15 000 Euro will die Gemeinde für die Umgestaltung des Skaterplatzes in Reichensachsen ausgeben.

- Um Flächen für das geplante Gewerbegebiet zu erwerben, hat die Kommune 250 000 Euro eingestellt. 

Der Haushaltsentwurf wird jetzt in den Ausschüssen beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare