Werra-Meißner: Hohe Schäden bei mehreren Wildunfällen

Wehretal/Wanfried/Herleshausen. Zu mehreren Wildunfällen ist es am Donnerstagabend und am Freitagmorgen in der Region gekommen. 

Zwischen Vierbach und Reichensachsen kam es am 21. Dezember um 3.36 Uhr zu einem Zusammenstoß mit einem Reh. Ein 29-Jähriger aus Kaufungen befuhr mit einem Sprinter die Landesstraße 3243 und kollidierte mit dem Reh, welches die Fahrbahn querte. Beim Versuch auszuweichen, prallte der Sprinter gegen die Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von 5000 Euro. Nach dem Zusammenstoß lief das Tier weiter, so ein Sprecher der Polizei.

Ebenfalls mit einem Reh kollidierte am Donnerstag gegen 21.40 Uhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus Mackenrode, welcher die Bundesstraße 250 von Treffurt in Richtung Wanfried befuhr. Das Reh starb. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 3000 Euro.

In der Gemarkung von Herleshausen ereignete sich auf der Landesstraße 3247 am selben Tag gegen 7.35 Uhr ein Wildunfall, bei dem ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus Herleshausen mit einem Wildschwein kollidierte. Dieser befuhr die benannte Landstraße von Frauenborn in Richtung Herleshausen. Das Wildschwein starb vor Ort. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare