Viertes Heft der Reihe "Ein Dorf und seine Leute" erschienen

Hobbyautor Wolfgang Becker aus Reichensachsen hält das Dorfleben mit alten Fotos lebendig

+
Hier entstehen die Hefte der Reihe „Ein Dorf und seine Leute“: Wolfgang Becker schreibt, gestaltet und druckt alles selbst in seinem Arbeitszimmer. Nur bei technischen Problemen hilft ihm sein Sohn.

Reichensachsen – Wolfgang Becker ist ein Wiederholungstäter: Im Dezember hat er in Eigenregie das vierte Heft seiner Reihe „Ein Dorf und seine Leute“ herausgegeben.

Mit der Sammlung alter Fotos hält der Reichensächser fest, wie die Menschen früher in seinem Heimatdorf gelebt haben. Doch auch schon davor ist der 82-Jährige literarisch tätig geworden.

2003 hat der gelernte Fertigungstechniker zum ersten Mal eine Textsammlung mit alten Fotos veröffentlicht, die „Riechensächser Schnurren“, verfasst im Dialekt Reichensächser Platt. Ein Dutzend Hefte, jeweils eins pro Jahr, hat er davon drucken gelassen. „Die Schnurren sind sehr gut angekommen aber nach dem zwölften Heft musste ich etwas anderes machen“, sagt Becker. Und so startete er 2014 die Reihe „Ein Dorf und seine Leute“, die auf Hochdeutsch verfasst ist und das Dorfleben der Nachkriegszeit mit alten Fotos abbilden.

Nun ist der Reichensächser Hobbyautor beim vierten Heft angekommen. Wie auch seine Vorgänger folgt es keinem bestimmten Thema. „Ich nehme das auf, was mir gerade in die Finger fällt“, erläutert Becker. Dieses Mal waren das unter anderem Fotos des einstigen Reichensächser Pfarrers Konrad Eichhöfer und Backhäuser, die noch in den 1960er-Jahren das Dorfbild prägten.

„Heumachen der kleinen Leute“ ist eines der Fotos, die in dem neuen Heft zu sehen sind.

Für den Rentner ist das Erstellen der Hefte eine willkommene Abwechslung. Doch auch möchte er damit helfen, Reichensächser Platt in Erinnerung zu halten. Es zu sprechen, dazu hat er kaum die Gelegenheit „Es leben nicht mehr viele, die es noch können“, so Becker. Aus diesem Grund habe er auch die Hefte der zweiten Reihe auf Hochdeutsch verfasst.

Doch so ganz kann er es nicht lassen: Zwei der Texte des neuen Hefts sind auf Reichensächser Platt. Die hochdeutsche Übersetzung steht daneben, damit auch Jüngere es verstehen und so erfahren können, wie ihre Vorfahren einst gesprochen haben.

Service: Erhältlich ist das vierte Heft von „Ein Dorf und seine Leute“ zum Preis von 3 Euro bei Schreibwaren Sieberhagen, Landstraße 72 in Reichensachsen, oder direkt bei Wolfgang Becker auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare