Weihnachten, Kirche und Corona

Werra-Meißner: Krippenspiel in diesem Jahr auf Video

Die Szene wird gedreht: Pfarrer Thomas Schanze filmt die jugendlichen Darsteller (v. li.) Antonia Meister, Mareike Ilkenhans, Jan Constantin Schanze, Anna Apel und Emelie-Marie Tölle.
+
Die Szene wird gedreht: Pfarrer Thomas Schanze filmt die jugendlichen Darsteller (v. li.) Antonia Meister, Mareike Ilkenhans, Jan Constantin Schanze, Anna Apel und Emelie-Marie Tölle.

Im Zeitsprung geht es nach Bethlehem: Ab Heiligabend ist auf dem Youtube-Kanal des evangelischen Kirchenkreises Werra-Meißner ein modernes Krippenspiel-Video zu sehen.

Werra-Meißner – Vikar Christopher Brunhorn schlägt die Klappe. Pfarrer Thomas Schanze sagt: „Kamera eins läuft, Kamera zwei läuft!“ Pfarrerin Sabrina Wascholowski ruft: „Ton läuft“. Jetzt haben die Schauspieler ihren Einsatz, sie setzten sich in Bewegung. Fünf Jugendliche laufen aufgeregt in die Kirche. Jan möchte seinen Freundinnen etwas zeigen: Im Beichtstuhl hat er eine Zeitmaschine installiert. Wie bei Dr. Who, der kultigen englischen Science-Fiction-Serie, steigen die fünf Jugendlichen einer nach dem anderen ein – in den Beichtstuhl statt in die Tardis. Und los geht die Reise ins Abenteuer.

Die Szene wird in der St.- Crucis-Kirche in Bad Sooden-Allendorf gedreht. Das Video soll am 24. Dezember auf dem Youtube-Kanal des evangelischen Kirchenkreises Werra-Meißner gezeigt werden. Die einzelnen Gemeinden können den modernen Krippenspiel-Film an Weihnachten, aber auch für sich nutzen und einbinden.

Krippenspiel vor der Kamera: Schauspieler leitet Jugendliche an

Die Hauptrollen des Films sind mit ehemaligen Konfirmanden besetzt. Für Mareike Ilkenhans ist es eine Premiere, vor der Kamera zu spielen. Ihre Kollegen Anna Apel, Antonia Meister, Emelie-Marie Tölle und Jan Constantin Schanze haben schon Erfahrungen im Schultheater gesammelt. Doch ein ausgebildeter Schauspieler, Thomas Hof, steht ihnen als Coach zur Seite und gibt ihnen Tipps.

Zuerst lesen sie gemeinsam die Texte des Drehbuchs laut vor und finden sich in ihre Rollen ein. „Vergesst am besten, dass da eine Kamera steht und euch filmt“, rät der Profi den jungen Darstellern. „Und benutzt eure eigene Sprache. Ändert den Text, wenn dort ein Wort steht, das ihr nicht benutzen würdet.“ Ihre Sprache soll natürlich klingen. Nach wenigen Wiederholungen der ersten Szene haben sich die Jugendlichen in ihre Rollen gefunden. Das Spiel entwickelt seine Dynamik.

Wegen Corona: Video-Gottesdienste an jedem Sonntag

Aufgrund der Pandemielage möchte Dekanin Ulrike Laakmann im Augenblick Vorsicht walten lassen: Die Gemeinden im Kirchenkreis sollen viele kleine Angebote machen, anstelle von großen Versammlungen, und dabei auch die Online-Kanäle nutzen. Deshalb wird von nun an auch wieder an jedem Sonntag ein Video-Gottesdienst ausgestrahlt.

Die Idee, ein Krippenspiel-Video zu produzieren, hatten die Pfarrer und der Vikar. Mit dem Medium Video haben sie zuletzt öfter gearbeitet. Sabrina Wascholowski und Christopher Brunhorn schrieben das Drehbuch, Thomas Schanze stellte Kameras, Scheinwerfer und Tonangel zu Verfügung und übernahm Kamera und Regie.

Während er die Szene filmt, muss er die Technik im Auge behalten, darauf achten, dass die Scheinwerfer keine Schlagschatten werfen. Die anderen Beteiligten achten auf die Anschlüsse, denn zwischen zwei Aufnahmen der gleichen Szene darf es keine Veränderungen geben, damit man sie hinterher zusammenschneiden kann. Den Soundtrack zum Film steuert Mark Dobat bei. Er hat klassische Weihnachtslieder in rockigen Versionen eingespielt und mit der Sängerin Christina Wolf aufgenommen. (Von Kristin Weber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare