Google rüstet Suche mit Vorschau-Fenstern auf

Hamburg/Berlin - Im Wettbewerb der Internet-Suchmaschinen will Marktführer Google sein Angebot mit Vorschaufenstern attraktiver machen.

Bei den am Dienstag gestarteten “Instant Previews“ kann man sich ein kleines Bild einer Webseite anzeigen lassen, ohne die Trefferliste verlassen zu müssen. Es handele sich dabei um die jeweils jüngste Abbildung einer Seite in Googles speichern, erläuterte Sprecher Stefan Keuchel. Das Vorschaufenster öffnet sich beim Klick auf eine Lupe, die neben dem Such-Treffer auftaucht. Zusätzlich wird in dem Fenster auch der gesuchte Text orange markiert. Google ist zwar seit Jahren mit Abstand Marktführer bei der Internet-Suche, muss aber regelmäßig mit Innovationen nachlegen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. So führte Google vor kurzen die sogenannte Sofort-Suche ein (“Google Instant“), bei der erste Treffer angezeigt werden, während man noch den Text der Suchanfrage eintippt.

Die neue Vorschau-Funktion von Google führt nun Mini-Voransichten wie bei Ask.com (“Binoculars“) mit der Text-Vorschau wie bei der Microsoft-Suchmaschine Bing zusammen. Um die Such-Dominanz von Google zu knacken, hat sich Erzrivale Microsoft nicht nur mit dem Internet-Pionier Yahoo zusammengetan, sondern auch mit Facebook. Zusammen mit dem Online-Netzwerk versucht Microsoft bei seiner Suchmaschine Bing mit einer “sozialen Suche“ zu punkten, bei der auch die Vorlieben der Facebook-Freunde eines Nutzers berücksichtigt werden. Für Google ist die Vormachtstellung auf dem Suchmaschinenmarkt von herausragender Bedeutung: Den Großteil seines Geldes verdient der Konzern nach wie vor mit Anzeigen im Umfeld der Internet-Suche.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare