Zwei Jahre Apple Handy  „iPhone“

Großes Special zum iPhone-Jubiläum

+
Das Apple iPhone feiert zweijähriges Jubiläum.

München Das Kult-Telefon hat Geburtstag: Vor genau zwei Jahren kam in Deutschland das erste iPhone auf den Markt – 1,2 Millionen Stück hat T-Mobile seitdem verkauft.

Erfolgsgeheimnisse sind die über 100 000 kleinen Programme, die es mittlerweile für das Apple-Handy zum Herunterladen gibt – und die nach wie vor faszinierend einfache Bedienung. Zum Jubiläum haben wir getestet, ob das iPhone auch als Navi taugt. Und Apple-Vizepräsident Greg Joswiak stellte uns persönlich die neuesten Spiele-Hits vor.

Das iPhone als Navi - Was taugt die neue Lösung von TomTom?

Navigations-Software fürs iPhone gibt es schon länger – doch erst jetzt hat TomTom eine Auto-Halterung auf den Markt gebracht, die das Apple-Handy zum vollwertigen Navi macht. Wir haben den 100 Euro teuren TomTom Car Kit getestet.

Vorteile: NebenderHalterung mit Saugnapf, in die Sie das iPhone einsetzen, enthält der Car Kit einen Stromanschluss für den Zigarettenanzünder undeinenVerstärkerfür die GPS-Signale. Dadurch ist das iPhone trotz bekannt schwächlicher Batterie immer voll geladen – und der GPS-Empfang funktioniert erstklassig. Die Navigation mitStimmen-Anweisungenklappt so gut wie am normalen Navi. Sie können gleichzeitig Musik vom iPhone hören – und das Ganze auch noch als Telefon-Freisprechanlage verwenden. Besonders praktisch: Die TomTom-Software auf dem iPhone hilft Ihnen auch weiter, wenn Sie zu Fuß unterwegs sind.

Nachteile: Die schicke Lösung ist leider auch teuer – denn die Navi-Software von TomTom müssen Sie extra kaufen. Für das Deutschland-Österreich-Schweiz-Paket zahlen Sie im AppStore 70 Euro, für ganz Westeuropa 100 Euro. Macht mit Car Kit 170 bis 200 Euro – da gibt’s deutlich billigere Navis. Und: Das iPhone immer wieder herausnehmen und einsetzen zu müssen, ist auch gewöhnungsbedürftig. Weiteres Manko: Wenn Sie kein Adlerauge haben, ist die Schrift am kleinen Bildschirm teilweise schwer zu entziffern.

Fazit: Prima Idee für große iPhone-Fans. Der Rest wird mit einem klassischen Navi mindestens genauso glücklich.

Handy-Tipps für den Urlaub

Handy-Tipps für den Urlaub

Das iPhone als Zauberstab - die neuen Spiele-Hits

Über ihm steht fast nur noch Ober-Guru Steve Jobs: Apple-Vizepräsident Greg Joswiak nahm sich im Apple-Store in der Rosenstraße eine halbe Stunde Zeit, um uns die kommenden Spiele-Highlights aus dem AppStore zu präsentieren. Das sind Apples vier neue Topgames:

Harry Potter Spells: Hier werden iPhone und iPod touch zum Zauberstab! Per Handbewegung schütteln Potter-Fans die legendären Zauberformeln aus dem Ärmel – von „Lumos“ bis zum Todesfluch „Avada Kedavra“. Mit Bluetooth lassen sich sogar zwei Geräte zum ultimativen Zauber-Duell koppeln. Bei der Vorführung konterte Joswiak alle Attacken souverän – und lachte: „Ich bin ein Magier!“ Das Spiel erscheint am Montag, 16.11.2009.

Touch Pets: Die Spieler päppeln virtuelle Hündchen auf – und es gibt sogar eine Art Hunde-Facebook als Online-Community. Das Basis-Spiel ist gratis und ab sofort zu haben, Zusatz-Gegenstände kosten Geld.

Star Wars Trench Run: Das erste Krieg der Sterne-Spiel im AppStore mit Original- Grafik aus den Filmen.

Skies Of Glory: Grafisch aufwendiges Flugspiel mit historischen Kampffliegern, ebenfalls in der Grundversion gratis. Seine Lieblings-App verriet Joswiak auch. Mit NearestWiki (1,59 Euro) richten Sie Ihr iPhone auf Sehenswürdigkeiten – dank Kamera und GPS erfahren Sie in Texteinblendungen dann automatisch alles Wissenswerte.

Jörg Heinrich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare