Israel will nun doch iPads ins Land lassen

+
Auch in Israel werden bald iPads zu haben sien.

Jerusalem. Israel hat ein Einfuhrverbot für das iPad von Apple wieder aufgehoben. Grund für die Sperre waren nach Angaben der Behörden Befürchtungen, die Funksignale des iPads, das bislang nur in den USA erhältlich ist, könnten in Israel die Funktion anderer Geräte stören.

Mindestens zehn iPads, die im Gepäck von USA-Reisenden waren, wurden am Flughafen festgehalten. Sie sollen nun ihren Besitzern zurückgegeben werden.

International soll der Verkaufsstart für das iPad Ende Mai beginnen. Das Einfuhrverbot hatte einige Irritationen ausgelöst. Das Kommunikationsministerium wies Berichte zurück, das Verbot sei auf Druck des israelischen Militärs erfolgt, das befürchtet habe, dass die iPad-Signale militärische Geräte stören könnten. (apn)