Neues Playstation-Gamepad

PS5-Controller: Verstecktes Detail am DualSense entdeckt

PS5-Controller: Verstecktes Detail am DualSense entdeckt
+
Auf den ersten Blick ist ein Detail am PS5-Controller nicht zu erkennen.

Der PS5-Controller "DualSense" wurde einige Wochen vor der Playstation 5 enthüllt. Ein kleines Detail ist bis vor kurzem niemandem aufgefallen.

  • Vor kurzem hat Sony das Design der Playstation 5 enthüllt.
  • Die Konsole hat dasselbe, größtenteils weiße Farbschema erhalten, wie der PS5-Controller.
  • Ein verstecktes Design-Merkmal am neuen Gamepad wurde jetzt entdeckt. 

PS5-Controller: Sony hat ein winziges Design-Merkmal versteckt

Bevor Sony die Playstation 5 enthüllte*, galt alle Aufmerksamkeit dem PS5-Controller. Denn der "DualSense*" - wie das neue Gamepad betitelt wird - wurde bereits mehrere Wochen vor der großen Enthüllung der Konsole präsentiert. Gamer versuchten sich anhand des Designs vorzustellen, wie die PS5 aussehen könnte. Auffällig war vor allem die weiße Farbe, die nicht jedem Playstation-Fan gefällt. Tatsächlich hat die Konsole dasselbe Farbschema erhalten und jetzt fragen sich die Fans, ob es auch eine schwarze Variante* geben wird.

Derweil ist das Interesse am DualSense etwas abgeflacht. Trotzdem wurde jetzt ein kleines Design-Detail am PS5-Controller entdeckt, das sehr leicht zu übersehen ist - womöglich auch dann, wenn man den Controller selbst in den Händen hält.

PS5-Controller hat kleine Symbole als Muster

Der PS5-Controller wird über diverse neue Features verfügen, unter anderem den neuen "Create"-Button. Auch optisch hat der DualSense einige Neuerungen zu bieten, doch ein Detail ist fast schon mikroskopisch klein. Unter anderem auf Twitter haben einige Nutzer darauf aufmerksam gemacht, dass auf den Griffen klitzekleine Playstation-Symbole zu sehen sind - das Dreieck, Viereck, Kreuz und der Kreis. Um das auf den Bildern erkennen zu können, muss das Bild schon stark herangezoomt sein.

Lesen Sie auch: PS5: In einem Punkt sogar besser als High-End-PCs.

PS5 kommt Ende 2020 auf den Markt

NamePlayStation 5 (PS5)
HerstellerSony Interactive Entertainment (SIE)
Typstationäre Spielekonsole
Generation9. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-ray
Releasevoraussichtlich Ende 2020

Die Vorfreude bei den Gamern ist groß, denn bald kommen sowohl die PS5* als auch die Xbox Series X* auf den Markt. Egal für welche Konsole sie sich entscheiden, beide versprechen leistungstechnisch einen großen Sprung nach vorne. Für die Spieler dürften aber vor allem die Titel interessant sein, die erscheinen werden. Microsoft und Sony haben bereits zahlreiche Spiele für Xbox Series X* und PS5* angekündigt.

Auch interessant: PS5 vs. Xbox Series X: Sony macht sich Fehler von Microsoft zu Nutze.

ök

Fotostrecke: "Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare