Butter oder Frischkäse

Frosting – Vermeiden Sie diese Fehler, werden Cupcakes und Kuchen besonders schön

Mit Frosting lassen sich bezaubernde Dekorationen zaubern – zum Beispiel ein süßer "Blumenstrauß".
+
Mit Frosting lassen sich bezaubernde Dekorationen zaubern – zum Beispiel ein süßer "Blumenstrauß".

Wer gerne backt, stößt immer wieder auf den Begriff "Frosting". Das hat nichts mit Einfrieren zu tun, sondern ist ein leckeres Highlight für Torten, Muffins und Co.

  • Frosting ist ein Überzug aus Butter und Puderzucker.
  • Es kann auch mit Frischkäse hergestellt werden.
  • Zu flüssig, zu fest – viele Frosting-Fehler können Sie vermeiden.

"To frost a cake" – Backprofis und Hobbybäcker wissen sofort, das hier nicht die Rede davon ist, einen Kuchen einzufrieren. Mit einem Frosting ist vielmehr ein Überzug aus Butter oder Frischkäse gemeint, der Cupcakes, Muffins, Torten und Kuchen den letzten Schliff verleiht. Es schmeckt köstlich, birgt aber auch einige Fehlerquellen.

Zunächst einmal müssen wir uns für ein Grundrezept entscheiden. Ein Frosting können Sie aus Butter, aber auch aus Frischkäse herstellen.

Grundrezept für klassisches Frosting aus Butter

Zutaten

  • 150 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • Vanillearoma oder das Mark einer Vanilleschote
  • Prise Salz

Zubereitung

  1. Geben Sie die weiche (aber nicht flüssige) Butter in eine Rührschüssel und sieben Sie den gesamten Puderzucker dazu, damit keine Klümpchen entstehen.
  2. Schlagen Sie die Masse mit dem Handrührgerät zunächst auf kleiner und dann auf mittlerer Stufe, bis sich die Butter und der Puderzucker verbunden haben.
  3. Geben Sie nun nach Geschmack das Aroma oder das Vanillemark sowie das Salz dazu und rühren Sie noch einmal gründlich durch.

Je nachdem, wie fest Sie das Frosting benötigen, können Sie die Konsistenz mit etwas heißem Wasser verändern. Flüssigeres Frosting eignet sich gut für den Spritzbeutel, festeres ist besser zum Verstreichen.

Zimtschnecken backen: So gelingt die amerikanische Leckerei ganz einfach

Grundrezept für Frosting mit Frischkäse

Zutaten

  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • Vanillearoma oder das Mark einer Vanilleschote

Zubereitung

  1. Schlagen Sie die Butter zusammen mit dem Puderzucker mit dem Handrührgerät auf.
  2. Rühren Sie dann den Frischkäse und das Aroma mit dem Schneebesen unter, bis eine homogene Creme entsteht.

Besonders in amerikanischen Rezepten findet sich diese Frosting-Variante mit Frischkäse. Sie ist etwas weniger süß. Alternativ zum Frischkäse können Sie auch Mascarpone, stichfesten Quark oder Joghurt verarbeiten. Bei letzterem könnte das Frosting aber zu weich werden.

Fehler 1: Frosting schmeckt zu süß

Sie haben die angegeben Menge Puderzucker verwendet und finden das Frosting viel zu süß? Dann können Sie die Creme mit etwas Frischkäse retten, auch wenn Sie eigentlich ein klassisches Frosting aus Butter und Puderzucker machen wollten. Der Frischkäse balanciert den Geschmack aus, ohne die Creme zu flüssig werden zu lassen. Auch eine Prise Salz kann dem Frosting mehr geschmackliche Tiefe verleihen.

Frisches Brot selber backen: Mit diesem Topf-Trick geht es schnell und einfach

Fehler 2: Frosting ist zu flüssig

Unterschied Buttercreme und Frosting: Bei der deutschen Buttercreme kommt häufig Pudding zum Einsatz, was sie leichter macht.

Gerade, wenn Sie das Frosting verwenden wollen, um damit kleine Häubchen auf Cupcakes oder Muffins zu spritzen, ist es ärgerlich, wenn die Masse zu flüssig wird. Besonders bei der Variante mit Frischkäse passiert dies schnell, weil der Käse flüssig wird, wenn man ihn zu lange rührt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie zunächst die Butter mit dem Puderzucker aufschlagen und dann erst den Frischkäse dazugeben. Danach sollten Sie nicht zu lange rühren, sondern nur, bis die Masse homogen ist.

Fehler 3: Frosting ist zu fest

Ist Ihnen das Frosting dagegen zu fest geraten, verstopft es die Tülle Ihres Spritzbeutels. Hier können Sie leicht mit heißem Wasser oder etwas Milch gegen arbeiten. Geben Sie die Flüssigkeit aber nur in kleinen Schlucken dazu, um die perfekte Konsistenz nicht zu verpassen.

Eierlikör, Rum und Co.: So machen Sie den perfekten Zuckerguss

Fehler 4: Das Frosting enthält Luftblasen

Sie sind bei einem Teig durchaus erwünscht, bei einem Frosting aber ärgerlich: Luftblasen. Sie entstehen, wenn Sie das Frosting auf zu hoher Stufe aufschlagen. Wenn Sie das Frosting nur verstreichen wollen, sind die Lufteinschlüsse kein Problem. Sobald Sie es allerdings mit einem Spritzbeutel verarbeiten, machen die Blasen ein sauberes Arbeiten unmöglich. Schlagen Sie die Creme also nur auf niedriger oder mittlerer Stufe auf.

Tipp: Wenn Sie das Frosting einfärben wollen, dann bitte nicht mit flüssigen Lebensmittelfarben. Diese bringen zu viel Feuchtigkeit in die Creme und lassen sie schnell matschig werden. Greifen Sie lieber zu Pasten oder Pulvern.

Lesen Sie auch: So gelingt Ihnen die perfekte Buttercreme in zwei Schritten

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare