Rezept

Schneller Kichererbseneintopf für Ihren Feierabend - fertig in 30 Minuten

Kichererbsen sind ein sättigender Proteinlieferant und nicht mit unseren grünen Erbsen verwandt.
+
Kichererbsen sind ein sättigender Proteinlieferant und nicht mit unseren grünen Erbsen verwandt.

Kichererbsen machen lange satt, sind gesund und eignen sich für viele verschiedene Gerichte. Im Winter wärmt dieser schnelle Kichererbseneintopf richtig durch.

  • Kichererbsen liefern viele Nährstoffe.
  • Die Hülsenfrüchte sättigen sehr gut.
  • Man kann Kichererbsen gut in Salaten, aber auch in Currys und Eintöpfen verwenden.

Winter ist Eintopfzeit. Es gibt doch nichts Herrlicheres, als sich nach einem langen, kalten Tag zu Hause an den Tisch oder auch aufs Sofa zu setzen und einen deftigen, dicken Eintopf mit allerlei guten Zutaten zu essen.

Das Schöne am Eintopf ist, dass es für so gut wie jeden Geschmack das passende Rezept gibt. Wer es etwas exotisch mag und nicht unbedingt Fleisch braucht, ist mit diesem sättigenden Kichererbseneintopf sehr gut bedient. Geübte Schnippler sind damit in gerade mal 30 Minuten fertig.

Diese Zutaten brauchen Sie für den schnellen Kichererbseneintopf

Für vier Portionen brauchen Sie:

  • 2 Dosen Kichererbsen
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein kleine Stück Ingwer
  • gelbe Currypaste
  • 1 rote Paprika
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz 
  • Paprikapulver

Auch lecker: Irish Stew – So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland

So bereiten Sie den schnellen Kichererbseneintopf zu

  1. Schälen Sie die Zwiebel und die Knoblauchzehen und hacken Sie sie fein.
  2. Schälen Sie den Ingwer mit einem Löffel und reiben Sie ihn.
  3. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in Würfel.
  4. Schneiden Sie die Paprika und die Zucchini in Würfel.
  5. Dünsten Sie zunächst die Zwiebelwürfel in etwas Öl an und geben Sie nach einer Weile den Knoblauch und den geriebenen Ingwer dazu.
  6. Geben Sie dann die Paprika dazu und braten Sie sie kurz mit.
  7. Schütten Sie dann die Kichererbsen und die Kartoffelwürfel dazu.
  8. Gießen Sie nun so viel Gemüsebrühe an, bis alles gerade so bedeckt ist.
  9. Rühren Sie die Currypaste ein und dosieren Sie hier nach Geschmack.
  10. Kochen Sie den Eintopf etwa 20 Minuten auf mittlerer Flamme, bis die Kartoffeln durch sind.
  11. 10 Minuten vor Ende der Garzeit geben Sie die Zucchini zum Eintopf.
  12. Nehmen Sie einen Kartoffelstampfer zur Hand und stampfen Sie den Eintopf grob durch, damit er andickt. Er sollte aber noch stückig sein.
  13. Schmecken Sie den Eintopf mit Salz, Paprikapulver und Currypaste ab.

Das Gericht sättigt und wärmt durch. Servieren Sie es mit einem Klecks Crème fraîche für etwas Frische.

Lesen Sie auch: Dieser kräftige Wirsingeintopf wärmt richtig durch

ante

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare