Saubere Lebensmittel

Auf sauberes Obst, Gemüse und Fleisch achten - diese Hygiene-Tipps helfen

Bei der Zubereitung von frischen Lebensmitteln wie Gemüse sollten einige Regeln zur Hygiene eingehalten werden.
+
Bei der Zubereitung von frischen Lebensmitteln wie Gemüse sollten einige Regeln zur Hygiene eingehalten werden.

Nicht nur wegen des Coronavirus ist es wichtig, Obst, Gemüse und Fleisch richtig zu waschen. Diese Tipps zu Hygiene-Regeln helfen dabei.

  • Nicht nur während der Ausbreitung des Coronavirus* ist es wichtig, auf die Hygiene von Lebensmitteln zu achten.
  • Ansonsten ist es möglich, sich mit gefährlichen Bakterien anzustecken.
  • Mit einigen Regeln zur Sauberkeit bei Obst, Gemüse und Fleisch ist eine Ansteckung vermeidbar.

Dortmund/NRW - Nicht nur der Einkauf ist während der Verbreitung des Coronavirus für viele Menschen eine Herausforderung, sondern auch das Kochen. Unverpackte Lebensmittel wandern vor der Verwendung durch mehrere Hände. Damit frisches Obst,  Gemüse und Fleisch weiterhin ohne schlechtes Gewissen verwendet werden kann, helfen einige Regeln zur Hygiene wie RUHR24.de* berichtet.

Obst, Gemüse und Fleisch: Hygiene bei Lebensmitteln wegen Coronavirus besonders wichtig

So ist zunächst die Sauberkeit der Hände wichtig. Denn vor allem Kunden, die im Supermarkt zwar einen Mundschutz aber keine Handschuhe tragen, können durch den Einkauf verschiedene Arten von Viren und Bakterien an den Fingern mit nach Hause bringen und sie bei der Berührung der Lebensmittel verteilen.

Allerdings geht das Bundesministerium für Risikobewertung bislang davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit, das Coronavirus über Lebensmittel zu übertragen, sehr gering ist. Das liege daran, dass der Erreger sich wie Influenzaviren über die Tröpfcheninfektion verbreitet.

Statt Coronavirus: Diese Bakterien können sich über die Lebensmittel übertragen

Aber Achtung! Wer frisches Obst und Gemüse nicht mit besonderer Hygiene zubereitet, kann sich dadurch mit anderen Viren anstecken. Denn bei Lebensmittelinfektionen sei "eine direkte Übertragung durch infizierte Lebensmittel und Schmierinfektionen der Normalfall", wie der TÜV Süd in einer Pressemitteilung erklärt.

Zu den möglichen Auslösern für Lebensmittelinfektionen, die durch mangelnde Hygiene bei der Zubereitung entstehen können, zählen laut TÜV Süd Salmonellen, EHEC oder Campylobacter-Bakterien. Diese Bakterien lösen beispielsweise Durchfall-Erkrankungen aus. 

Hygiene-Regeln für Lebensmittel: Darauf solltet ihr bei Obst, Gemüse und Fleisch achten

Besonders gereinigt werden sollten neben erntefrischem, ungewaschenem Gemüse zudem auch Fisch und rohes Fleisch, da sie zu den typischen Übertragungswegen gehören. Aber auch über Hände, Schneidebretter und Küchenutensilien, können sich die Krankheiten verbreiten. Laut dem TÜV Süd kann der Mensch außerdem durch das Nicht-Beachten der Hygiene-Regeln die Erreger übertragen, ohne selbst daran zu erkranken.

Zu den Hygiene-Regeln gehört laut dem TÜV Süd, dass für rohe und gegarte Lebensmittel wie Obst und Gemüse bei der Verarbeitung unterschiedliche Küchenutensilien verwendet werden. Dadurch kann eine sogenannte Kreuzkontamination verhindert werden. So sollen sich keine Keime zwischen den unterschiedlichen Produkten, Geräten, Arbeitsflächen und Händen verbreiten.

Übertragung von Erregern verhindern: Hygiene und Hitze bei Lebensmitteln entscheidend

Dabei ist es ebenso wichtig, sich nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln gründlich die Hände zu waschen. Doch nicht nur an den Fingern, sondern auch am Einkaufskorb können sich neben Schmutz auch Bakterien befinden. Daher sollte er nicht auf die bereits gereinigte Arbeitsplatte gestellt werden. Vermieden werden sollte es außerdem, dass rohe Zutaten mit bereits zubereiteten Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Die Hygiene von frischen Lebensmitteln wie Gemüse ist besonders wichtig, um Krankheiten zu vermeiden.

Damit Nahrungsmittel wie Salat und andere bereits zubereitete Gerichte länger halten, sollten sie am besten direkt in den Kühlschrank wandern. Dann sind sie auch an den darauffolgenden Tagen noch genießbar. Auch um Erdbeeren länger frisch zu halten, gibt es einige Regeln* zu beachten. Anders sieht es bei der Zubereitung von frischen Lebensmitteln aus: Denn Fleisch, Fisch und Geflügel sollten auf hoher Temperatur zubereitet werden, um den Keimen keine Chance zu geben.

Im Video: Hygiene von Lebensmitteln entscheidend - So schnell verdirbt das Essen

Ansteckungsgefahr in der Küche: Achtung vor Bakterien und Viren in Putzlappen

Aber nicht nur von den Lebensmitteln, sondern auch von Putzutensilien kann eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen. Denn laut dem TÜV Süd werde oft vergessen, dass Produkte wie Schwämme und Putzlappen Keime übertragen können.

Wichtig ist aktuell in Zeiten von Hamsterkäufen bei Desinfektionsmittel, dass zum Reinigen der Hände Wasser und Seife reichen. Zum Putzen von Oberflächen sei ein sauberer Lappen mit heißem Wasser und Spülmittel ausreichend. Desinfektionsmittel ist demnach nur sinnvoll, wenn es vom Arzt verordnet wurde, beispielsweise bei Salmonellen-Patienten.

Um vor einer Lebensmittelinfektion geschützt zu sein, sei es dazu wichtig, neben sauberen Händen auch saubere Kleidung zu tragen. Auf Schmuck sollte verzichtet und die Haare am besten in einem Zopf getragen werden.

malm

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare